Marienthaler Straße wird in zwei Abschnitten saniert - Sperrungen

Straßen-Sanierung

Der Kreis Borken erneuert zurzeit die Marienthaler Straße (Kreisstraße K 13) auf einer Länge von rund 3.250 Metern, von der Kreisgrenze bis Erle. Die Fahrbahn wird in zwei Abschnitten saniert.

Raesfeld

von Dorstener Straße

, 12.08.2021, 15:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Von der Kreisgrenze bis Erle wird die Marienthaler Straße (rot markiert) zurzeit saniert. Die empfohlene Umleitungsstrecke (grün) führt über Raesfeld.

Von der Kreisgrenze bis Erle wird die Marienthaler Straße (rot markiert) zurzeit saniert. Die empfohlene Umleitungsstrecke (grün) führt über Raesfeld. © Anna Maria Levers

Seit Anfang des Monats laufen nun im ersten Bereich, von der Kreisgrenze bis einschließlich zu den Einmündungen „Sundern/Hagen“, die Arbeiten.

Jetzt lesen

Anschließend steht der zweite Abschnitt bis zur Schermbecker Straße in Erle an. Die beiden Abschnitte werden jeweils voll gesperrt, eine Umleitung ist ausgeschildert. Anlieger können jedoch jederzeit ihre Grundstücke erreichen.

Bauzeit soll sechs Wochen dauern

Insgesamt rechnet der Kreis Borken mit einer Bauzeit von sechs Wochen. Derzeit laufen die Arbeiten wie geplant: Am Donnerstag (19. August) wird die Baustelle nun vom 1. auf den 2. Bauabschnitt umgestellt. Dann wird der Bereich hinter der Einmündung „Sundern/Hagen“ bis zur Schermbecker Straße voll gesperrt. Während der Sanierung dieses Abschnittes ist es nicht möglich, von der Schermbecker Straße in die Baustelle zu fahren.

Für die Beeinträchtigungen während der Bauzeit bittet der Kreis Borken um Verständnis. Die Arbeiten führt das Bauunternehmen G-S Straßenbau GmbH aus Dülmen aus. Die Gesamtkosten der Fahrbahnerneuerung belaufen sich auf circa 450.000 Euro.

Lesen Sie jetzt