Mehr Kirchenaustritte im Jahr 2016

St.-Martin-Gemeinde

Die Zahl der Kirchenaustritte ist im Kreisdekanat Borken 2016 weiter gesunken. In Raesfeld bleibt die Anzahl der Katholiken stabil, obwohl mehr als im Vorjahr die Kirche verließen.

Raesfeld

, 24.07.2017, 18:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mehr Kirchenaustritte im Jahr 2016

Ein Mann verlässt eine katholische Kirche in Bremen. Foto: Ingo Wagner/Illustration

Das geht aus einer Mitteilung des Bistum Münster hervor. In Borkener Dekanat erklärten im vergangenen Jahr 873 Katholiken ihren Rücktritt aus der Kirche. Das waren 90 weniger als im Vorjahr. 32 Personen, die die Kirche zuvor verlassen hatte, traten 2016 wieder ein.

Wiederaufnahmen gab es in Raesfeld im Jahr 2016 nicht. Die Raesfelder Gemeinde St. Martin verzeichnete auf Nachfrage unserer Zeitung für das Jahr 2016 insgesamt 8292 Mitglieder, zwei weniger als im Vorjahr. 36 traten aus der Kirche aus. Im Jahr 2015 waren es „nur“ 27 gewesen. Leicht zurück ging die Zahl der Taufen, von 75 auf 74. Ebenso sank die Zahl der Bestattungen von 74 auf 69. Dass die Zahl der Katholiken in der Gemeinde dennoch ziemlich stabil geblieben ist, müsse auf Zuzüge zurückzuführen sein, sagte Ann-Christin Ladermann vom Bischöflichen Generalvikariat Münster. „Die werden in der kirchlichen Statistik nicht erfasst.“

Weniger Firmungen

Während in der St.-Martin-Gemeinde mehr Kinder zur Erstkommunion gingen, 80 statt 75 im Jahr 2015, sank die Zahl der Firmungen von 85 auf 69. Die kirchliche Statistik weist zudem 37 Trauungen auf (2015: 36). Leicht gesunken ist im Kreisdekanat Borken die Zahl derjenigen, die sonntags die Messe besuchten. 26 863 waren es 2016 und damit 512 weniger als im Vorjahr. In Raesfeld hingegen stieg die Zahl der Gottesdienstbesucher von 916 auf 985.