Mehrere Feuerwehreinsätze nach Starkregen in Raesfeld

Redakteur
Feuerwehrmänner versuchen, eine verstopfte und unter Wasser stehende Rinne vor einem Geschäft am Raesfelder Rathaus freizulegen.
Eine verstopfte Rinne sorgte dafür, dass die Feuerwehr am Samstag in der Nähe des Rathauses eingreifen musste. © Feuerwehr Raesfeld
Lesezeit

Nach starken Regenfällen wurde die Raesfelder Feuerwehr gegen 12 Uhr zu den ersten beiden Einsatzstellen alarmiert. „Am Rathaus drohte Wasser in Geschäftsräume zu laufen. Die Ursache, eine verstopfte Akkurinne, wurde schnell beseitigt“, so die Feuerwehr in ihrem Einsatzbericht.

Aufwendiger war der Einsatz an der Weseler Straße. Dort war die Kanalisation verstopft, was einen vollgelaufenen Keller zur Folge hatte. Die Einsatzkräfte pumpten den Keller sowie die angrenzenden Schächte der Kanalisation leer.

Parallel wurden Abläufe auf der Gartenstraße und an der Straße St. Sebastian gereinigt.

Zweite Alarmierung zum selben Keller

14.21 Uhr wurde die Feuerwehr nach einem heftigen Regenschauer ein weiteres Mal alarmiert. Wieder mussten die Einsatzkräfte zur Weseler Straße, wo derselbe Keller erneut unter Wasser stand. Nur war dieses Mal noch mehr Wasser im Keller.

Auf Anweisung des Einsatzleiters wurde Firma Garvert hinzugezogen, um die gesamte betroffene Kanalisation spülen zulassen. „Gegen 17.30 Uhr war die Kanalisation gespült und der Keller wieder trocken“, so die Feuerwehr.