PKW kollidiert mit Triebwagen

LEGDEN Wie durch ein Wunder wurde eine PKW-Fahrerin am Montagmorgen bei einem Unfall an einem Bahnübergang nur leicht verletzt.

14.01.2008, 14:46 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach Angaben der Polizei hatte die 27-Jährige aus Gescher das Rotlicht übersehen und war gegen den Triebwagen des Nahverkehrszugs gefahren. Der Fiat Cinquecento schleuderte anschließend in einen Grünstreifen, die leicht verletzte Fahrerin konnte später das Ahauser Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Am Triebwagen und am angehängten Personenwagen der Prignitzer Eisenbahn entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 70 000 Euro. Der 39-jährige Zuführer hatte eine Notbremsung eingeleitet, so dass der Zug nach ca. 100 Metern zum Stillstand kam. Der Zug konnte seine Fahrt nach der Unfallaufnahme bis zum nächsten Bahnhof fortsetzen.

Die Strecke der Prignitzer Eisenbahn wurde zunächst gesperrt. Ebenso war die K 33 (Stadtlohner Straße) für die Zeit der Unfallaufnahme komplett gesperrt. Im Zug befanden sich 49 Fahrgäste, alle blieben unverletzt.

Lesen Sie jetzt