Sanierung des Silvester-Kindergartens wird teurer

523.000 Euro

Die Sanierung des Erler Kindergartens St. Silvester wird teurer als gedacht. Die bisher veranschlagten 469 000 Euro sollen zur Behebung von neu entdeckten Schäden und zur Anschaffung von Spielmaterial auf 523 000 Euro steigen.

Erle

, 22.09.2015, 16:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dies geht aus einer Vorlage für den Schulausschuss hervor, der am 29. September (Dienstag, 17 Uhr) tagt. Bei der Reparatur eines Feuchtschadens, so Jörg Heselhaus von der Verwaltung, sei aufgefallen, dass die Holzbalkendecken der schräg-geneigten Flachdächer im Flur weitere Schäden aufweisen. Die Dampfsperre wurde von Nagern völlig zerfressen, was bei einer Überprüfung des Daches von der Oberseite nicht aufgefallen war.

Sanierung der Decke

Der Architekt schlägt eine Sanierung der Trockenbaudecke vor, was weitere 36 500 Euro kosten soll. Außerdem waren in den bisherigen Beschlüssen die Anschaffungskosten für Spiel- und Beschäftigungsmaterial nicht berücksichtigt worden, die rund 18 000 Euro kosten sollen.

Zuschuss

Das Bistum Münster, Träger der Einrichtung, hat bereits zugesagt, auch die zusätzlichen Kosten zur Hälfte mitzutragen, wenn auch die politische Gemeinde sich in mindestens gleicher Größe beteiligt. Gefördert wird die Investition in sechs neue U 3-Plätze (wir berichteten) vom Kreisjugendamt aus Bundes- und Landesmitteln mit 108 000 Euro. 415 500 Euro müssten demnach von Bistum und politischer Gemeinde aufgebracht werden. Heselhaus schlägt vor, den maximalen Zuschuss der Gemeinde von 180 500 auf 207 750 Euro zu erhöhen, und diese Mittel im Haushaltsplan 2016 zu veranschlagen.