So gehts weiter mit der Veranstaltungsreihe „Live & Lecker“

rnKonzerte

Der Raesfelder Rathausplatz hat schon langweiligere Sommerferien erlebt. Die Reihe „Live & Lecker“ begeisterte immer freitags mit hochqualitativer Musik das Publikum. So gehts jetzt weiter.

Raesfeld

, 25.08.2019, 14:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bernhard Gelking von der Fusion Event Company, der mit dem Verein Raesfelder Ortsmarketing das Experiment wagte, ist „begeistert von dem Zuspruch, den wir hier erfahren haben.“ Qualitativ hochwertige Musik und ein entsprechendes kulinarisches Angebot kamen bei den Gästen gut an.

„Buddy & Soul“, die am 16. August auftraten, mussten beispielsweise eine halbe Stunde Zugaben spielen, bevor sie von der Bühne durften. Und am Freitag (23. August) hatten auch die drei Musiker von „Thirty Toes“ kein Problem damit, das Publikum auf ihre Seite zu ziehen.

„Das sind die Besten!“

„Das sind die Besten!“, hatte Gelking schon vor dem Auftritt beim Überblick über die sechs Musikgruppen angekündigt und widerlegen konnte man diese Einschätzung nach dem Auftritt nicht. Hatte man es doch hier mit extrem versierten und entspannten Musikern aus Osnabrück zu tun, die einfach mit ihrem Publikum eine gute Zeit verbringen wollten. Wie die drei mit dreistimmigen Gesang gleich zu Beginn den Georg-Michael-Klassiker „Freedom“ zelebrierten, war aller Ehren wert.

Dann kam das besondere Konzept dieser Band zum Tragen. Den Thirty-Toes-Konzerte sind im wahrsten Sinne des Wortes „Wunschkonzerte“. Die Musiker werfen ihren Zuhörern eine dicke Mappe mit Songtiteln zu und lassen darüber entscheiden, was gespielt wird. Und wenn dann direkt als dritter Titel „The final Countdown“ von Europe gewünscht wird, was so gut wie jede Coverband in Schwierigkeiten brächte, dann ist das ein Fall für Keyboarder Mirko „The Voice“ Triphaus, der die hohen Passagen fehlerfrei meisterte.

„Einen kleinen Moment war ich tot“

Oliver Gutsche (Perkussionist, Sänger, Gitarrist): „Da hast du sauber abgeliefert, Mirko. Einen kleinen Moment hatte ich Gänsehaut.“ Mirko Triphaus: „Einen kleinen Moment war ich tot.“ Die Zuschauer lachten und einem stimmungsvollen Abend stand nichts im Weg.

Derweil machte sich Gelking schon Gedanken darüber, wie es mit der Veranstaltungsreihe weitergehen könnte. Klar ist bereits, dass am kommenden Freitag (31. August) das Konzert von „Opa kommt“ nachgeholt wird, das aufgrund schlechter Witterung am 2. August ausgefallen war.

Gibt es im kommenden Jahr eine Wiederholung von „Live & Lecker“? Gelking ist nicht abgeneigt und will das mit dem Ortsmarketing besprechen. Auch Diana Brömmel vom Ortsmarketing sagt über die Reihe: „Das macht Spaß hier.“ Wichtig, so Gelking, sei nur, dass man wieder Sponsoren gewinnen könne. Denn ohne die sei die für das Publikum kostenlose Konzertreihe nicht zu stemmen. Gelking könnte sich auch vorstellen, 2020 vielleicht auch Newcomerbands der Region, „wenn die Qualität stimmt“, als Anheizer von 18 bis 20 Uhr einzusetzen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt