Theatergruppe gedenkt ihres Mitglieds Ali Nagel

„Un bowwen wonnt Engels“

In diesem Jahr darf gelacht bei der Aufführung der plattdeutschen Theatergruppe des Heimatvereins Erle. „Un bowwen wonnt Engels“ heißt das Stück, bei dem Arthur Vinken Regie führt, und das bereits im Jahr 1996 aufgeführt wurde.

Erle

, 14.10.2016, 17:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die plattdeutsche Theatergruppe zeigt das Stück „Un bowwen wonnt Engels“.

Die plattdeutsche Theatergruppe zeigt das Stück „Un bowwen wonnt Engels“.

Grund für die Wiederholung ist der Tod von Ali Nagel, der seit 1999 zur Theatergruppe gehörte. „Mit Ali Nagel haben wir unseren besten Akteur auf der Bühne verloren. Zum einem war er sehr lustig und immer gut gelaunt, zum anderen spielte er alle Charakterrollen, ob Knecht oder Polizist mit vollster Überzeugung und blieb dabei dennoch immer sehr authentisch“, sagt Arthur Vinken.

Nun wurde das Stück neu aufgelegt, es gibt eine neue Bühnendekoration, gebaut und gezimmert von Georg Klaus, Johannes Nagel, Bubi Horstmann, Ludger Elbert und Peter Schleking. Dennoch weiß Arthur Vinken, dass das Stück, obwohl viele es schon gesehen haben, für reichlich Erheiterung sorgen wird. Auch die Besetzung mit Helene Dickmann, Nicole Pass, Bernd-Josef Bente, Anne Nagel, Christoph Ossing, Bernd Klaus und Luzie Kappe ist neu.

Die Aufführungen finden statt am 21. Oktober (Freitag), 22. Oktober (Samstag) und 29. Oktober (Samstag), jeweils um 19.30 Uhr, sowie am 30. Oktober (Sonntag) und Dienstag (Allerheiligen) um 17 Uhr. Karten gibt es im Schuhaus Pieper am Höltingswall.

Lesen Sie jetzt