Volksbanken Raesfeld und Erle wollen fusionieren

Verschmelzungsgespräche

Die Volksbanken Raesfeld und Erle verhandeln derzeit über eine Fusion. Grund sei der Druck des Marktes, so eine Pressemitteilung. Dabei sollen beide Standorte erhalten bleiben.

Raesfeld, Erle

24.11.2019, 12:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Volksbanken Raesfeld und Erle wollen fusionieren

Beide Standorte sollen erhalten bleiben. © picture alliance/dpa

Die Volksbanken Raesfeld und Erle befinden sich in Fusionsgesprächen. Dies geht es aus einer Pressemitteilung der Raesfelder Volksbank hervor.

Ursache seien die Auswirkungen der anhaltenden Niedrigzinsphase, ausufernde Regulatorik, verändertes Kundenverhalten sowie die gesellschaftlichen Veränderungen durch den digitalen Wandel. „Auch die Volksbank Raesfeld und die Volksbank Erle spüren den Druck, den stetig steigenden Anforderungen der Aufsicht und des Marktes gerecht zu werden“, heißt es in der Pressemitteilung.

Um auch zukünftig dem eigenen Anspruch an die Erfüllung des Förderauftrages entsprechen zu können, sei eine gemeinsame Strategie und ein gemeinsames Institut eine Option.

Gemeinsames Projekt im vergangenen Jahr

Bereits im vergangenen Jahr hatten die beiden Volksbanken für das Rechenzentrumsprojekt „Migration auf agree21“ zusammengearbeitet. Die gewonnenen Erfahrungen bewogen die Vorstände und Aufsichtsräte beider Banken dazu, künftig intensiver zusammenzuarbeiten. So entstand die Idee einer gemeinsamen Volksbank Raesfeld und Erle.

Die nahezu Verdopplung der Mitarbeiterzahl solle eine Entlastung der einzelnen Mitarbeiter bewirken, heißt es in der Pressemitteilung. Zudem werde dadurch auch die Beratungszeit und die Qualität der Beratung an beiden Standorten ausgebaut. Der Ausbau der Online-Geschäftsstelle werde ebenfalls weiterverfolgt.

Standorte und Ansprechpartner bleiben erhalten

Für die Kunden ändere sich wenig. Es „bleiben auch künftig beide Standorte in Raesfeld und Erle mit den gewohnten Ansprechpartnern erhalten“, so die Pressemitteilung. Oliver Cichowski, Marcus Feldhaar, Ralf Steiger und Michael Weddeling würden auch zukünftig die Bank als Vorstand repräsentieren.

Bei positivem Ausgang der aktuellen Verhandlungen sei „es denkbar, dass diese neue strategische Ausrichtung den Mitgliedern während der kommenden Generalversammlungen der Volksbank Raesfeld und der Volksbank Erle zur Wahl gestellt wird.“ Kurzfristig würden auch Mitgliederinformationsabende veranstaltet, auf denen alle Fragen zum Thema beantwortet würden.

Lesen Sie jetzt