Vom Muskelmann zum „Vegan Gladiator“ Ralf Moeller geht fleischlos unter die Kochbuch-Autoren

Redakteurin
Ralf Moeller macht sich immer wieder für seine Heimat stark.
Ralf Moeller macht sich immer wieder für seine Heimat stark. © picture alliance/dpa
Lesezeit

Erst vor Kurzem nahm er seine Instagram-Follower mit, als er sich auf dem Recklinghäuser Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park einen veganen Milchkaffee gönnte, jetzt holt der einstige „Mr. Universum“ zum nächsten Schlag aus: Am 9. Dezember erscheint sein Kochbuch „Vegan Gladiators“, in dem Ralf Moeller zusammen mit Vegan-Koch Timo Franke fleischlose Rezepte vorstellt.

Auf 190 Seiten gibt Fitness-Fan Moeller, der nach eigenen Angaben seit knapp drei Jahren vegan lebt und sich seither „20 Jahre jünger fühlt“, Ernährungstipps auf Pflanzenbasis. Obst und Gemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse, Soja und gute Fette bilden die Grundlage für Gerichte wie Kürbis-Gulasch, Pizza mit Kichererbsenboden oder auch Macadamia-Zucchini-Lasagne. Bei einem Burger-Rezept ohne Fleisch und Brötchen schwärmt der Hollywood-Star gar vom Portobello als dem „Gladiator unter den Pilzen“.

Neben Frühstücksideen in der Rubrik „Good Morning“, proteinhaltigen Gerichten am „Mittach“ und bekömmlichen Speisen für den Abend („California Sunset“) darf in der Kategorie „Sweet Dreams“ auch mal gesündigt werden, beispielsweise mit einem New-York-Cheesecake mit Erdbeer-Minz-Salat. Auch wenn Ralf Moeller noch immer auf seine regelmäßigen Work-outs schwört, sagt der ehemalige Bodybuilding-Champion heute: „70 Prozent der körperlichen Fitness basieren auf der richtigen Ernährung.“

„Vegan Gladiators“ erscheint am 9. Dezember im Becker Joest Volk Verlag und kostet 28 Euro.