Unfall

Autofahrer verliert die Kontrolle und fährt in Familie

In Mönchengladbach kam es zu einem schweren Unfall: Ein Autofahrer verlor die Kontrolle über seinen Wagen und fuhr in eine Familie. Mutter, Tante und ein dreijähriges Kind wurden dabei verletzt.
In Mönchengladbach verlor ein Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen und fuhr in eine Familie. © picture alliance / Stefan Puchne

Ein Auto ist in Mönchengladbach am Sonntagabend (8. November) in eine Familie geschleudert, ein dreijähriges Kind und zwei Frauen sind nach ersten Erkenntnissen der Polizei verletzt worden. Ein 33 Jahre alter Autofahrer hat demnach beim Überholen in einer Kurve die Kontrolle verloren, wie ein Polizeisprecher am Sonntagabend sagte. Nach ersten Erkenntnissen war er mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs.

Auto schleuderte erst durch die Gegend und dann in Familie

Das Auto sei dann gegen ein parkendes Auto und ein Verkehrsschild geschleudert, bevor es eine Familie auf dem Gehweg erfasste und schließlich gegen ein Haus krachte. Die Familie wollte gerade die Fahrräder ins Haus stellen.

Die Mutter und das drei Jahre alte Kind sowie die 30 Jahre alte Schwester der Mutter seien verletzt. Der Vater blieb unverletzt. Von den Verletzten ist nach den Angaben keiner in Lebensgefahr.

dpa

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.