In diesem Jahr soll der Cranger Weihnachtszauber auf dem Kirmesplatz zum dritten Mal stattfinden. © Cranger Weihnachtszauber
Kirmesplatz

Cranger Weihnachtszauber will Dortmund mit Baum Konkurrenz machen

Der Cranger Weihnachtszauber wird wieder stattfinden - allerdings nur mit strenge Regeln. Dafür geht die Weihnachtskirmes mit einem Weltrekord in Konkurrenz zum Dortmunder Weihnachtsmarkt.

Mussten im vergangenen Jahr pandemiebedingt alle Veranstaltungen dieser Art abgesagt werden, steht jetzt fest: Der Cranger Weihnachtszauber kommt in diesem Jahr zurück. Die dritte Auflage der Weihnachtskirmes im Ruhrgebiet soll vom 18. November bis 30. Dezember stattfinden. Wie die WAZ berichtet, wird das Gelände erstmals eingezäunt. An Kassen sollen die nötigen 3G-Nachweise vorgezeigt werden, zudem sollen Besucher dort 1 Euro „Hygienegebühr“ bezahlen.

Die Veranstalter nutzen wieder den Cranger Kirmesplatz. Dafür will Veranstalter Sebastian Küchmeister größere Teile des Platzes nutzen, als bei den vergangenen zwei Auflagen. Die Fläche der Winterwunderwelt wird dafür deutlich vergrößert, damit Hütten und Fahrgeschäfte größeren Abstand zueinander bekommen können. Statt wie sonst 30.000 Quadratmeter sollen jetzt 45.000 Quadratmeter bespielt werden. Das ist auch für die Besucherströme praktisch, die dadurch entzerrt werden sollen.

Der Cranger Weihnachtszauber

Das sind die Öffnungszeiten auf dem Cranger Kirmesplatz

Montag bis Freitag von 14 bis 22 Uhr

Samstag und Sonntag von 12 bis 22 Uhr

Totensonntag von 18 bis 22 Uhr

Heiligabend und am 25.12. geschlossen

Denn Küchmeister rechnet wieder mit zahlreichen Besuchern, nachdem der Weihnachtszauber im vergangen Jahr und die traditionelle Cranger Kirmes sogar zwei Jahre in Folge ausfielen. Da ist der Hunger nach Veranstaltungen aller Art wieder groß, schätzt er – und prüft denn auch, ob der Weihnachtszauber noch verlängert und nach einem Ruhetag zu Silvester am Wochenende des 1. und 2. Januar fortgesetzt werden kann.

Attraktionen sind diesmal eine Eisbahn mit Eisstockschießen, eine Weihnachtsfunkelgasse, der fliegende Weihnachtsmann und der Lichterwald. Die Hochseilshow mit dem fliegenden Weihnachtsmann ist täglich um 18 und 20 Uhr zu bestaunen – allerdings nur bei geeignetem Wetter.

Zudem präsentiert der Weihnachtszauber den nach eigenen Angaben größten mobilen Weihnachtsbaum der Welt. Demnach ist der Baum rund 45 Meter hoch – also genau so hoch wie der Baum auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt – hat einen Durchmesser von 14 Metern und wird mit rund zwei Millionen Lichtern beleuchtet. Allerdings handelt es sich bei dem Baum um einen künstlichen Baum auf einer Stahlkonstruktion – was eine Gastronomie mit Getränkeverkauf im Baum ermöglicht.

Der weltweit größte mobile Weihnachtsbaum wird beim Cranger Weihnachtszauber zu sehen sein. © Cranger Weihnachtsveranstaltungs GmbH © Cranger Weihnachtsveranstaltungs GmbH

Etwa 100 Händler und Beschicker sind vor Ort, um den Weihnachtszauber für möglichst viele Besucher attraktiv zu machen. Masken müssen sie nur in Warteschlagen tragen.

Über die Autorin
Redakteurin
Gehört zur Generation „Ich mach was mit Medien“. War schon als Kind Fan von der rasenden Reporterin Karla Kolumna. Nach der Ausbildung zur Medienkauffrau und dem Journalistik-Studium im Ruhrgebiet „hängen geblieben“. Vorher in Düsseldorf zu Hause, jetzt schon fast echte Bochumerin.
Zur Autorenseite
Ann-Kathrin Gumpert