Köln: Unbekannte installieren versteckte Kameras auf Damentoilette

Eine unangenehme Erfahrung hat eine Frau in Köln in einer öffentlichen Toilette gemacht: Getarnt in einem unauffälligen Objekt, entdeckte sie eine Spionagekamera und informierte die Polizei.
Als Kleiderhaken getarnte Spionagekameras wurden auf einer Damentoilette im Belgischen Viertel installiert.
Als Kleiderhaken getarnte Spionagekameras wurden auf einer Damentoilette im Belgischen Viertel installiert. © Polizei/Polizei Köln/dpa/Archivbild

Auf einer öffentlichen Damentoilette in Köln hat eine Nutzerin als Kleiderhaken getarnte Spionagekameras entdeckt. Die Kameras hätten sich bei Bewegung in den Kabinen automatisch eingeschaltet, berichtete die Kölner Polizei am Dienstag. So seien Frauen in den Kabinen gefilmt und die Szenen auf Speicherkarten festgehalten worden.

Wie der Kölner „Express“ berichtet, hatten sich zwei Frauen am Freitagabend bei der Polizei gemeldet, nachdem sie die kleine, hinter dem Kleiderhaken angebrachte Kamera in der Toilettenanlage am Brüsseler Platz bemerkt hatten. Polizisten hätten daraufhin vor Ort zwei Kameras sichergestellt. Weitere Toilettenhäuschen seien überprüft worden, es hätten aber keine weiteren Kameras gefunden werden können, hieß es von der Polizei.

Wie lange die Kameras bereits in der Toilette hingen, sei noch unklar. Ermittler bitten um Hinweise von Zeuginnen, die Verdächtiges beobachtet haben könnten. Die Speicherkarten seien nicht per Funk auszulesen. Sie mussten vor Ort gewechselt oder ausgelesen werden.

Der Brüsseler Platz gilt als angesagter Treffpunkt mitten im Belgischen Viertel, einem beliebten Ausgehviertel in Köln.

dpa/bär

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.