Die angeklagte Mutter neben ihrem Verteidiger Ralph Giebeler im Landgericht Hagen. © Werner von Braunschweig
Landgericht Hagen

„Dann verblutest du“: Mutter aus Hagen soll Kind monatelang gequält haben

Schläge, kaltes Wasser, Stiche mit der Schere und viele weitere, grausame Taten: Eine Mutter aus Hagen soll ihre Tochter monatelang gequält haben. Die Vorwürfe der Anklage sind erschütternd.

Nach einer Serie von mutmaßlichen Misshandlungen gegen ihre eigene Tochter wird einer Mutter (52) aus Hagen seit der Prozess gemacht. Es geht um Anschuldigungen, die sprachlos und wütend machen – und die tief unter die Haut gehen. Ob eine Mutter wirklich so grausam sein kann, wie es die Anklage mit erschütternden Szenen beschreibt, müssen nun die Richter am Hagener Landgericht klären.

Kopf beim Baden unter Wasser gedrückt?

Stich in den Handrücken

„Dann verblutest Du!“

Angeklagte schweigt zu den Vorwürfen

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.