Der Angeklagte neben seinem Verteidiger Philippos Botsaris. © Jörn Hartwich
Amtsgericht Hagen

„Habe meine eigenen Gesetze“: Mann ersticht seine Freundin – Tochter saß im Kinderzimmer

Das kleine Mädchen saß im Kinderzimmer, als die Mama mit 49 Stichen brutal getötet wurde. Der Täter war der Mann, den die Dreijährige Papa nannte. Die Polizei fand die Leiche durch Zufall.

Es müssen grausame Szenen gewesen sein, die sich in der Nacht auf den 10. Juni 2020 im Wohnzimmer der gemeinsamen Hagener Wohnung abgespielt haben. Zweimal hat der Angeklagte sich ein neues Messer holen müssen. Bei einem war die Klinge abgebrochen, beim anderen hatte sie sich aus dem Griff gelöst. 49 Stich- und Schnittverletzungen hatten die Ärzte später gezählt. „Ich habe meine eigenen Gesetze“, hatte der 25-jährige Serbe den Richtern im Prozess erklärt. Die der Bundesrepublik Deutschland akzeptiere er nicht.

Sah die Frau als sein Eigentum

Leiche durch Zufall gefunden

Jahrelang illegal in Deutschland

Über den Autor
Gerichtsreporter

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.