Messerangriff

Hagenerin will mit Ex-Freund gemeinsam Selbstmord begehen – Aussprache endet dramatisch

Beziehungsdrama in Hagen: Eine 22-Jährige hat ihren Ex-Freund zum gemeinsamen Suizid aufgefordert - und ihn dann mit dem Messer angegriffen.
In Hagen hat eine 22-Jährige ihren 26-jährigen Ex-Freund mit einem Messer attackiert. © picture alliance/dpa

Weil er sich der Aufforderung zu einem gemeinsamen Suizid widersetzte, soll eine 22-Jährige in Hagen versucht haben ihren Ex-Freund mit einem Küchenmesser zu erstechen. Er konnte jedoch ausweichen, ihr das Messer entwenden und flüchten, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten.

Im Anschluss soll sich die Angreiferin mit einem weiteren Messer oberflächliche Verletzungen zugefügt haben. Sie wurde von einem Rettungsdienst versorgt und später im Krankenhaus behandelt.

Frau soll geplant haben, den 26-Jährigen zu töten

Der 26 Jahre alte Ex-Freund war den Angaben zufolge am späten Sonntagabend für eine Aussprache in die Wohnung der 22-Jährigen gekommen. Während des Gesprächs habe sie dann verlangt, sich nun gemeinsam umzubringen. Der junge Mann sei der Aufforderung nicht nachgekommen, woraufhin sie das Messer gezogen haben soll.

Nach Angaben des Ex-Freundes und weiteren Ermittlungen zufolge soll sie geplant haben, den 26-Jährigen zu töten, falls er dem gemeinsamen Suizid nicht zustimme. Ein Haftrichter ordnete ihre Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus an.

dpa

urn:newsml:dpa.com:20090101:211012-99-569435/2

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.