Video-Gottesdienste

Im Video: Wir bringen die Gottesdienste zu Weihnachten und Neujahr in ihr Wohnzimmer

Damit zu Weihnachten und Neujahr niemand auf einen Gottesdienst verzichten muss, bieten wir Video-Gottesdienste an. Feiern Sie mit Pfarrerin Schiffner und Pastor Ortwald in ihrem Wohnzimmer.
Pfarrerin Kerstin Schiffner von der Evangelischen Elias Kirchengemeinde Dortmund und Pastor Michael Ortwald von der Katholischen St. Urbanus Kirchengemeinde gestalten die Video-Gottesdienste.
Pfarrerin Kerstin Schiffner von der Evangelischen Elias Kirchengemeinde Dortmund und Pastor Michael Ortwald von der Katholischen St. Urbanus Kirchengemeinde gestalten die Video-Gottesdienste. © Grafik: Björn Ohlrich

Weihnachten sollte niemand auf Gottesdienste verzichten müssen. Für diesen Zweck sind die Kirchen über die Feiertage unter Corona-Bedingungen geöffnet, und doch entscheiden sich derzeit viele Menschen dafür, Menschenmengen zu meiden. Deshalb bieten unsere Medien auch in diesem Jahr wieder Gottesdienste im Streaming an. Wer möchte, kann gemütlich von zuhause aus Heiligabend, am 1. Weihnachtstag und auch am Neujahrstag Gottesdienste schauen. Über unsere Internetseite.

Wie schon in der ersten Phase des Lockdowns im Frühjahr wird es über die Feiertage wieder ökumenische Video-Gottesdienste in Zusammenarbeit mit Sport-Live, Pfarrerin Kerstin Schiffner von der Evangelischen Elias Kirchengemeinde Dortmund und Pastor Michael Ortwald von der Katholischen St. Urbanus Kirchengemeinde Dortmund geben.

Hier alle Gottesdienst-Termine auf einen Blick:

  • Heiligabend, 24. Dezember, ab 15 Uhr abrufbar: kath. Pfarrer Michael Ortwald und ev. Pfarrerin Kerstin Schiffner, katholische Kirche St. Urbanus in Dortmund-Huckarde.
  • Erster Weihnachtstag, 25. Dezember, ab 9 Uhr abrufbar: kath. Pfarrer Michael Ortwald und ev. Pfarrerin Kerstin Schiffner, katholische Kirche St. Urbanus in Dortmund-Huckarde.
  • Neujahr, 1. Januar, ab 9 Uhr abrufbar: kath. Pfarrer Michael Ortwald und ev. Pfarrerin Kerstin Schiffner, evangelische Kirche Immanuel in Dortmund-Marten.

Wie bereits im vergangenen Jahr wird es ein Zusammenspiel von katholischer und evangelischer Kirche geben. „Dieser ökumenische Charakter ist für mich der besondere Reiz“, sagt Pfarrer Michael Ortwald.

Die Videogottesdienste sahen bislang im Schnitt 600 bis 800 Menschen – in der Spitze sogar 1000 Besucher. „Uns ist es wichtig, dass durch die Pandemie niemand auf einen Gottesdienst verzichten muss. Ganz gleich, ob er in die Kirche kommen möchte oder nicht“, sagt Pfarrerin Kerstin Schiffner.

Livecharakter des Gottesdienstes wichtig

Für den technisch reibungslosen Ablauf ist wieder das Team von Sport-Live verantwortlich. Uwe Kisker und sein Team sorgen dafür, dass auch in den eigenen vier Wänden das wohlige und warme Gefühl eines Gottesdienstes rüberkommt. „Wir sind insgesamt mit vier Kameras vor Ort. Dazu kommt noch ein Tontechniker“, erklärt Uwe Kisker.

Die Gottesdienste sind ab den angegeben Zeiten auf der unserer Internet-Startseite und unter /gottesdienste abrufbar.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.