Große Wahlplakate an der Suderwichstraße in Recklinghausen zeigen die Landtagskandidatinnen der SPD und CDU: Anna Teresa Kavena und Marita Bergmaier.
Mit Sorge in den Wahlkampf-Endspurt: Bei SPD-Kandidatin Anna Teresa Kavena (l.) hat der Facebook-Kommentar Spuren hinterlassen. © Oliver Kleine
Mitbewerberin in Sorge

„Mordgedanken“: Facebook-Kommentar von Landtagskandidat Rüding ruft Polizei auf den Plan

Der Landtagswahlkampf in Recklinghausen ist jetzt auch ein Fall für die Polizei. Grund dafür ist ein Facebook-Kommentar des Einzelkandidaten Uwe Rüding. Darin spricht er von „Mordgedanken“.

Die Absage des öffentlichen Wahlkampfauftritts von Gesundheitsminister Karl Lauterbach in Recklinghausen durch die SPD bescherte der Facebookseite unserer Redaktion zahlreiche Kommentare. Einer davon beschäftigt jetzt auch die Recklinghäuser Polizei. Verfasser ist Uwe Rüding. Der Kritiker der staatlichen Coronamaßnahmen tritt als parteiloser Einzelkandidat bei der Landtagswahl am 15. Mai in Recklinghausen und Oer-Erkenschwick an. Den Kommentar der SPD-Kandidatin Anna Teresa Kavena („Sicherheit geht immer vor.“) kontert der Recklinghäuser unter anderem mit den Sätzen: „Da hatte ich (wieder mal) Mordgedanken. Und dass die Sozis sich nur als Opfer inszenieren, ist einfach nur widerlich und kackendreist.“

Polizei und Staatsanwaltschaft prüfen

Über den Autor
Redakteur
Ist davon überzeugt, dass das Leben selbst die besten und bewegendsten Geschichten liefert. Man müsse nur aufmerksam zuhören, beobachten und die richtigen Fragen stellen. Glaubt immer noch, dass es eine gute Idee ist, jenseits der 40 Handball zu spielen. Ist in der Region gerne mit dem Rad unterwegs. Dortmunder Junge, verheiratet, Vater von zwei Söhnen.
Zur Autorenseite
Avatar

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.