Niederlande: Lkw kracht in Grillfest – 6 Tote – „Alle waren in Panik“

Redakteurin
Einsatzkräfte hinter dem Lkw, der am Samstag in den Niederlanden in eine Gruppe Menschen gerast war.
Rettungskräfte sind am Unfallort im Einsatz. In den Niederlanden ist ein Lastzug in ein Nachbarschaftsfest gekracht und hat mehrere Menschen in den Tod gerissen. © picture alliance/dpa/Media TV/AP
Lesezeit

In den Niederlanden ist ein Lastzug in ein Vereins-Grillfest gekracht und hat mehrere Menschen in den Tod gerissen. Niederländischen Medienberichten zufolge sind sechs Menschen ums Leben gekommen, sieben wurden verletzt. Das berichtet unter anderem der öffentlich-rechtliche Sender NOS.

Der Lkw einer spanischen Spedition ist am Samstagabend gegen 18 Uhr in der Ortschaft Nieuw-Beijerland in der Nähe von Rotterdam von einem Deich geraten und in das Grillfest gefahren. Laut Sender NOS, der sich auf die Polizei beruft, steht fest, dass der Lkw vor dem Unfall auf dem Deich geparkt war. Danach setzte sich das Fahrzeug aus unbekannter Ursache in Bewegung. Im Moment des Unfalls war das Fest gut besucht, viele Menschen feierten gemeinsam. Rund 100 Gäste hatten sich angemeldet.

„Wir haben gesehen, wie die Leute mitgeschleift wurden“

„Es fühlte sich an, als wären wir in einem Film. Wir haben gesehen, wie die Leute mitgeschleift wurden“, sagte das Ehepaar dem regionalen Fernsehsender Rijnmond. Viele Umstehende hätten versucht, so vielen Menschen wie möglich zu helfen. „Wir haben Füße unter dem Lastwagen gesehen. Diese Bilder werden uns für immer im Gedächtnis bleiben“, berichtete das Paar.

„Alle waren in Panik, alle versuchten zu helfen. Die Rettungsdienste hatten alle Hände voll zu tun, aber es gab sehr viele Verletzte“, sagte eine Augenzeugin im bericht von Rijnmond.

Der Schock vor Ort ist groß. Dutzende Menschen sahen das Drama mit an und stehen unter Schock. Angehörige der Opfer und Augenzeugen werden intensiv betreut.

Zehn Krankenwagen und ein Hubschrauber waren am Abend im Einsatz, mehrere Opfer wurden ins Krankenhaus gebracht. Einer der sieben Verletzten ist offenbar schwer verletzt. Einige der Toten, unter ihnen auch eine Hochschwangere, konnten erst geborgen werden, als viele Stunden später der Lastwagen weggeschafft wurde.

Lastwagenfahrer blieb unverletzt – Ermittlungen eingeleitet

Der 46-jährige Lastwagenfahrer blieb unverletzt. Gegen ihn wurden Ermittlungen eingeleitet, Alkohol soll er nicht getrunken haben. Der spanischen Zeitung „La Verdad“ zufolge erklärte die spanische Spedition, der Fahrer des Lastwagens sei von der Straße abgekommen, als er versuchte, einem Lieferwagen auszuweichen. Direkt nach dem Unglück hatte die niederländische Polizei als Zeugen den Fahrer eines weißen Lieferwagens gesucht, der auf dem Deich gewesen sei. Der Fahrer meldete sich später bei den Behörden, seine Aussage werde überprüft, sagte eine Polizeisprecherin. Wie sie betonte, seien noch alle Szenarien hinsichtlich des Unfallhergangs offen.

Eine Polizeisprecherin zur Lage nach dem Unglück:

mit dpa