Coronavirus

Neue Coronatest-Verordnung für NRW: Diese Regeln gelten jetzt

Nordrhein-Westfalen hat neue Coronatest-Regeln erlassen. Seit dem 30. Juni erhalten nur noch bestimmte Personen einen kostenfreien Test.
Ein Fußballfan lässt sich vor Spielbeginn auf das Corona-Virus testen.
Ein Fußballfan lässt sich vor Spielbeginn auf das Corona-Virus testen. © picture alliance/dpa

Das Land NRW schränkt wie angekündigt das Angebot an kostenlosen „Bürgertests“ ab Donnerstag (30. Juni) ein. Die entsprechende Verordnung wurde am Mittwochabend veröffentlicht. Ein Anrecht auf einen kostenlosen Test haben demnach noch Kinder unter fünf Jahren, Schwangere, Besucher von Krankenhäusern, Haushaltsangehörige von Infizierten und Menschen, die sich freitesten wollen.

Land NRW veröffentlicht neue Regeln kurz vor Inkrafttreten

Die Eigenbeteiligung von drei Euro müssen derweil Personen erbringen

  • die am Tag der Testung eine Veranstaltung in Innenräumen besuchen wollen
  • Personen, die am Tag der Testung Kontakt zu Personen haben werden, die ein hohes Risiko haben, schwer an Covid-19 zu erkranken
  • oder Menschen, die durch die Corona-Warn-App einen Hinweis auf ein erhöhtes Risiko erhalten haben („rote Kachel“).

Tests ohne Anlass müssen komplett selbst bezahlt werden

Wer sich ohne Grund testen lassen will, muss komplett selbst bezahlen. Die Preise muss das Testzentrum draußen anschlagen. Eine komplette Übersicht finden Sie hier.

Das Land veröffentlichte die neue Regelung wenige Stunden vor Inkrafttreten, da man auf die Verordnung des Bundes gewartet hatte. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) kritisierte am Mittwochabend, dass die Vorgaben in Berlin „auf den letzten Drücker“ beschlossen worden seien.

Coronschutzverordnung bleibt mit alten Regeln bestehen

An den bestehenden Basisschutzmaßnahmen, so Laumann, halte NRW weiterhin fest. Die Coronaschutzverordnung bleibt unverändert und gilt nun zunächst bis zum 28. Juli. Das Land NRW hat damit unter anderem die Maskenpflicht im ÖPNV erneut verlängert. In medizinischen und pflegerischen Einrichtungen bleibt die Maskenpflicht ebenfalls bestehen. Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen dürfen außerdem auch weiterhin von Besuchern nur mit einem negativen Test betreten werden.

mit dpa

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.