Der Unterricht in den vergangenen elf Monaten hat bei den Schülerinnen und Schülern so große Lücken hinterlassen, dass unser Autor nur einen Ausweg sieht: Die Wiederholung des kompletten Schuljahrs muss für alle zur Pflicht werden.
Der Unterricht in den vergangenen elf Monaten hat bei den Schülerinnen und Schülern so große Lücken hinterlassen, dass unser Autor nur einen Ausweg sieht: Die Wiederholung des kompletten Schuljahrs muss für alle zur Pflicht werden. © Maximilian Scheffler / unsplash
Meinung

Nur Wiederholung des Schuljahrs für alle Schüler kann Corona-Lücken stopfen

Corona hat seit elf Monaten kaum regulären Unterricht an den Schulen zugelassen. Es sind riesige Lücken entstanden. Unser Autor sieht nur eine Lösung: Wiederholung des Schuljahrs für alle.

Als ich das erste Mal davon hörte, dachte ich: was für eine hanebüchene, völlig verrückte Schnapsidee! Ein ganzes Schuljahr einfach streichen und alle Schülerinnen und Schüler müssen es wiederholen? So einen Vorschlag kann doch niemand ernsthaft auch nur in Erwägung ziehen! – Oder vielleicht doch?

Nur eine Frage ist wirklich entscheidend

Jahrzehntelange Versäumnisse aufgedeckt

Ab auf die Verliererstraße des Lebens

Der Tausch von Regel und Ausnahme

Sieben Monate noch, die Zeit läuft

Über den Autor
Redakteur
Ulrich Breulmann, Jahrgang 1962, ist Diplom-Theologe. Nach seinem Volontariat arbeitete er zunächst sechseinhalb Jahre in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten, bevor er als Redaktionsleiter in verschiedenen Städten des Münsterlandes und in Dortmund eingesetzt war. Seit Dezember 2019 ist er als Investigativ-Reporter im Einsatz.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.