Polizei

Polizei stoppt frisiertes 188-PS-Motorrad: 25-Jähriger erhält Anzeige

Eine Verkehrskontrolle hat sich für einen 25-jährigen Motorradfahrer als Pechsträhne entpuppt: für seine frisierte Maschine fehlte ihm die Fahrerlaubnis. Doch das war nicht das einzige Problem.
Ein Polizist steht während einer Verkehrskontrolle an einer Straße. © picture alliance/dpa

Eine Menge Ärger mit der Justiz bekommt ein 25-jähriger Motorradfahrer, der am Freitag in Hagen bei einer Verkehrskontrolle gestoppt wurde. Er sei angehalten worden, weil er zu schnell fuhr, hieß es am Samstag (14.5.) in einer Polizeimitteilung. Dann stellte sich heraus, dass die Maschine wegen Manipulationen am Auspuff viel zu laut war.

Einen Führerschein für die hoch motorisierte 188-PS-Maschine konnte der Mann nicht vorweisen – er hatte nur eine Fahrerlaubnis für deutlich schwächere 46-PS-Maschinen. Schließlich fiel auch noch ein Drogentest positiv aus. Es gab eine Blutprobe, eine Anzeige und die Maschine muss vorerst in der Garage bleiben, teilte die Hagener Polizei mit.

dpa

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.