Kriminalität

RE1 im Hauptbahnhof Essen demoliert: „Es klang wie Schüsse“

Unbekannte haben im Essener Hauptbahnhof einen Regionalexpress demoliert. Ein Reisender hatte die Polizei alarmiert, nachdem er vermeintliche Schüsse gehört hatte.
Eine Fensterscheibe und weitere Teile des Zuges wurden von den Unbekannten stark beschädigt. © Bundespolizei

Unbekannte haben am Sonntagabend (24. Oktober) im Essener Hauptbahnhof einen Zug der Linie RE1 demoliert. Dabei haben sie mit einem Gegenstand auf eine Scheibe und weitere Teile des Regionalexpresses eingeschlagen, so die Bundespolizei.

Ein 28-jähriger Reisender im RE1 nach Köln hatte die Bundespolizei in Essen am Abend alarmiert. Der Mann hatte kurz nach der Ausfahrt aus dem Essener Hauptbahnhof Geräusche gehört, die wie Schüsse oder Einschläge geklungen haben sollen.

Die Polizei konnte die beschädigten Stellen am Zug durch die Angaben des 28-Jährigen feststellen. Von einem oder mehreren möglichen Tätern fehlte zu dem Zeitpunkt jedoch bereits jede Spur. Die Bundespolizei sucht daher nach Zeugen, die möglicherweise etwas gesehen haben könnten.

Die Tat ereignete sich vermutlich am Sonntagabend, gegen 18.30 Uhr im westlichen Bereich vor dem Hauptbahnhof Essen. Hinweise nehmen die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 oder jede Polizeidienststelle entgegen.

rej