Die Gefahr, an einer Corona-Infektion zu sterben, ist für Schwangere ungleich höher als für nicht-schwangere Frauen. Daher appelliert der Chef der Frauenklinik Dortmund an alle Schwangeren, sich unbedingt impfen zu lassen. © picture alliance/dpa
Coronavirus

Schwangerschaft erhöht das Todesrisiko durch Corona für junge Frauen um das 26-Fache

Die Gefahr, an Corona zu sterben, ist für schwangere Frauen 26-mal so hoch wie für nicht-schwangere Frauen gleichen Alters. Für den Chef der Frauenklinik Dortmund gibt es nur eine Konsequenz.

In Dortmund ist im August eine 25-jährige Frau an einer Coronainfektion gestorben. Die Frau hatte sich in der Schwangerschaft mit dem gefährlichen Virus infiziert. Als die 25-jährige Schwangere in die Frauenklinik in Dortmund kam, litt sie bereits an akuter Atemnot, berichtet Prof. Dr. Thomas Schwenzer, Direktor der Frauenklinik am Klinikum Dortmund.

Schwangere junge Frau hatte keine Vorerkrankungen

„Die Schwangerschaft selbst ist ein Risikofaktor“

Erschreckende Daten zum Todesrisiko

Und was ist mit dem ungeborenen Kind?

Über den Autor
Redakteur
Ulrich Breulmann, Jahrgang 1962, ist Diplom-Theologe. Nach seinem Volontariat arbeitete er zunächst sechseinhalb Jahre in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten, bevor er als Redaktionsleiter in verschiedenen Städten des Münsterlandes und in Dortmund eingesetzt war. Seit Dezember 2019 ist er als Investigativ-Reporter im Einsatz.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.