Die Spitzenkandidaten bei der NRW-Landtagswahl Thomas Kutschaty (SPD) und Hendrik Wüst (CDU).
Nach ihrem Sieg bei der Landtagswahl im Saarland gelang der SPD auch bundesweit eine stärkere Mobilisierung ihres Wählerpotentials. Inwieweit diese Stärkung der SPD durch das Ergebnis der Saarland-Wahl auch Auswirkungen auf die politische Stimmung in NRW hat, wurde im Rahmen einer Sondererhebung im Rahmen des NRW-Checks geprüft.
NRW-Check zur Landtagswahl

SPD zieht mit CDU gleich – Machtwechsel in NRW ist rechnerisch möglich

Die Affäre um eine Geburtstagsfeier auf Mallorca während der Hochwasserkatastrophe kostet die CDU im Wahlkampf Wählerstimmen. Aber weniger als befürchtet. Trotzdem könnte es eng werden.

Ein Machtwechsel in Nordrhein-Westfalen am 15. Mai ist rechnerisch möglich. Das legt der „NRW-Check“ nahe, bei dem Wahlberechtigte repräsentativ zur politischen Stimmung fünf Wochen vor der Landtagswahl befragt wurden. Die Umfrage fand in der Woche des Rücktritts von NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser statt und lässt damit Schlüsse auf die Wirkung der Affäre zu.

CDU lässt bei der Sonntagsfrage Federn

Verschiedene Koalitionsmöglichkeiten

Spitzenkandidaten: Bürger dürfen direkt entscheiden

Interesse an „Mallorca-Gate“

Weitere Rücktrittsforderungen

Folgen für Wüst und CDU

Kompetenz der Parteien und der Regierung

DAS IST DER „NRW-CHECK“ DER TAGESZEITUNGEN

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.