Sechs Monate nach einem tödlichen Nachbarschaftsdrama muss sich ein 75-jähriger Rentner vor dem Hagener Schwurgericht verantworten. © Werner von Braunschweig
Landgericht Hagen

Tödliches Nachbarschaftsdrama: Leiche in Keller-Fass entdeckt

Im Mai 2020 haben Polizisten in Hagen einen gruseligen Fund gemacht. In einem Kellerloch stießen sie auf ein Fass - in ihm war eine Frauenleiche. Jetzt steht ein Nachbar vor Gericht.

Sechs Monate nach einem tödlichen Nachbarschaftsdrama muss sich ein 75-jähriger Rentner seit Dienstag vor dem Hagener Schwurgericht verantworten. Der Senior soll seine verhasste Nachbarin (59) erst erwürgt oder erdrosselt haben. Die Leiche war später in einem Loch im Keller des Hauses gefunden worden – eingepfercht in ein Kunststofffass.

Angeklagter soll selbst bei Polizei angerufen haben

Angeklager soll Nachbarin schon 2019 gedroht haben

Brüder der Getöteten wünschen sich Aussage des Angeklagten

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.