Verhängnisvolle Schmiergeld-Affäre begann in Dortmunder Pommesbude und endete als Skandal

Gerichtsreporter
Ein Autokennzeichen in der Zulassungsstelle und der Angeklagte im Holzfällerhemd vor Gericht
Jahrelang arbeitete der Mann in der Kfz-Zulassungsstelle in Dortmund, bis er einen Kumpel aus Kindertagen zufällig in einer Pommesbude wiedertraf. So begann eine verhängnisvolle Schmiergeld-Affäre, die zu einem großen Korruptions-Skandal auswuchs. © Fotos: dpa, Martin von Braunschweig / Montage: Nina Dittgen
Lesezeit

Der Sonnyboy und der Mann im Holzfällerhemd

Wenn Autos und Motorräder aus den USA nach Deutschland kommen

Karriere in Trümmern und ein Bett im Gefängnis

Das Schmiergeld floss unbürokratisch

Die Bescherung kam noch vor Weihnachten

Private Probleme und solche mit dem Gerichtsvollzieher

„Wir sind schließlich keine Bananenrepublik“

Ein Sonnyboy, der immer weiterzog