Notfälle

Zweijähriges Mädchen ertrinkt im Pool der Nachbarn

Es ist eine Horrorvorstellung für alle Eltern: Im Rhein-Erft-Kreis ist ein zwei Jahre altes Kind in einem Swimmingpool ertrunken. Das Mädchen zwar zuvor unbemerkt von zuhause weggelaufen.
Ein Swimmingpool steht in einem Garten.
In Erftstadt ist ein kleines Mädchen in einen Swimmingpool in der Nachbarschaft gefallen und ertrunken. (Symbolbild) © picture alliance/dpa/dpa-tmn

Ein zweijähriges Mädchen ist in Erftstadt bei Köln von daheim weggelaufen, in einen Swimmingpool in der Nachbarschaft gefallen und ertrunken. Rettungskräfte hätten noch vergeblich versucht, das Kind zu reanimieren, während es mit einem Rettungshubschrauber in die Kölner Uni-Klinik geflogen worden sei, berichteten Polizei und Kölner Staatsanwaltschaft am Samstag (25.6.).

Die Eltern hatten ihr Kind am Freitagabend als vermisst gemeldet. Die Polizei leitete Suchmaßnahmen ein. Ein Nachbar fand das Kind dann im Pool treibend. Das Mädchen hatte ersten Erkenntnissen zufolge in einem unbeobachteten Moment die Haustür geöffnet und war hinausgelaufen.

Der Nachbar und ein weiterer Anwohner hätten sofort Erste-Hilfe-Maßnahmen eingeleitet. Wenig später habe ein Notarzt die medizinische Versorgung übernommen, das Kind aber auch nicht mehr retten können. Erftstadt liegt südwestlich von Köln im Rhein-Erft-Kreis.

dpa

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.