Johan de Kock verschoss in Teneriffa einen Elfmeter. Später war die Freude bei ihm über den Uefa-Cup-Sieg groß. © dpa
Schalke 04

Als Heynckes sich weigert, Deutsch zu sprechen

Es war ein denkwürdiges Spiel an jenem 8. April 1997 im Halbfinal-Hinspiel des UEFA-Cups zwischen CD Teneriffa und Schalke 04. Und zwar in vielen Hinsichten. Teneriffa gewann mit 1:0.

Dieser Treffer fiel bereits nach sechs Minuten und sorgte für die erste große Aufregung. Denn Teneriffas Stürmer Juanelle leitete einen Pass von Felipe mit beiden Händen weiter, drang in den Strafraum der Gäste ein und lief in Olaf Thon. Zum Erstaunen der Zuschauer sowie zum Entsetzen der Schalke-Fans zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt, und Felipe traf zur Führung.

Zwei Rote Karten

Zu kleiner Presseraum

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.