Dämpfer für Schalke-Spieler Maya Yoshida Japan verliert bei der WM mit 0:1 gegen Costa Rica

freier Mitarbeiter
Fassungslos: Japanische Fußball-Fans nach der 0:1-Niederlage gegen Costa Rica.
Fassungslos: Japanische Fußball-Fans nach der 0:1-Niederlage bei der WM in Katar gegen Costa Rica. © dpa
Lesezeit

„Wir wollen diese Situation jetzt für uns nutzen. Wir wissen, dass wir jetzt im Rampenlicht stehen“, sagte Schalkes Abwehrspieler Maya Yoshida nach dem Sieg von Japan gegen Deutschland und vor dem zweiten WM-Gruppenspiel gegen Costa Rica. Doch daraus wurde nichts. Japan verlor mit 0:1.

Durch die Niederlage Japans kann die deutsche Nationalmannschaft nach dem zweiten Spieltag noch nicht ausscheiden. Selbst bei einer Pleite gegen Spanien hätte die Truppe von Bundestrainer Hansi Flick noch Chancen auf die K.o.-Phase, hat es aber am letzten Spieltag nicht in der eigenen Hand und wäre auf spanische Schützenhilfe angewiesen.

Nach einem zähen ersten Durchgang wurde Japan nach dem Seitenwechsel gegen Costa Rica offensiv aktiver. Doch eine starke Einzelleistung von Costa Ricas Fuller entschied die Partie. Maya Yoshida wurde während der 90 Minuten in der Defensive kaum gefordert. Doch am Ende stand durch das einzige Tor der Partie eine große Enttäuschung.