Der Aufstiegs-Junior ist da: Martin Fraisls süßer Abschied aus Schalke

freier Mitarbeiter
Martin Fraisl junior ist da: Also hat Martin Fraisl „senior“ allen Grund zur Freude. © RHR/Rehbein
Lesezeit

Die Aufstiegsmission mit Schalke hat Martin Fraisl erfüllt, Abschied vom Ruhrgebiet konnte Schalkes Aufstiegstorhüter trotz der Nicht-Verlängerung seines Vertrages aber noch nicht nehmen: Denn noch war eine „Mission“ der ganz anderen Art zu erfüllen – die Geburt von Martin Fraisl junior.

Nun ist der Aufstiegs-Junior da, wie Martin Fraisl seinen süßen Abschiedsgruß von Schalke stolz auf Instagram twitterte. Auch der FC Schalke 04 gratulierte prompt zum Nachwuchs, genau wie viele Fans der Königsblauen, bei denen es natürlich wie so oft nicht ganz ironiefrei ging. Unter ein Foto, das Fraisl stolz mit seinem Stammhalter im Arm zeigte, schrieb ein S04-Anhänger: „Ich glaub, so gut hat er noch nie gehalten…“

Königsblauer Humor halt, warum auch nicht? Martin Fraisl wird es entspannt sehen. Der Torhüter, nun Vater einer Tochter und eines Sohnes, kann das Haus in Bottrop-Kirchhellen, in dem er während seiner Schalker Zeit wohnte, nun „räumen“ und sich auf die Suche nach einem neuen Verein machen. Der „Nachrücker“ des 29-jährigen Österreichers als Hausbewohner steht schon parat: Schalkes Neuzugang Tobias Mohr.