Die Kandidatin: Um diesen Job bewirbt sich Schalkes Finanzchefin

freier Mitarbeiter
Schalkes Finanzvorständin Christina Rühl-Hamers: Kandidatur für den Lizenzierungsausschuss der DFL. © RHR-FOTO
Lesezeit

Neben ihrer Tätigkeit in der Vollversammlung der IHK Nord Westfalen strebt Christina Rühl-Hamers nun ein weiteres Amt „außer der Reihe“ an: Schalkes Finanzvorständin kandidiert für eine Position im Lizenzierungsausschuss der Deutschen Fußball-Liga (DFL).

„Die DFL und die Clubs stehen vor großen Herausforderungen, was die Zukunft des Profifußballs in Deutschland angeht. Es macht mir große Freude, mitzugestalten und noch mehr Verantwortung zu übernehmen. Das Lizenzierungsverfahren der Bundesliga hat eine hohe Bedeutung für die Stabilität und Integrität des Wettbewerbs und gilt weltweit als vorbildlich“, so Rühl-Hamers auf schalke04.de.

„Breiter Schulterschluss nötig“

Zu ihrer Motivation für die Kandidatur sagt sie: „Ich weiß, dass es einen breiten Schulterschluss unter den Clubs benötigt, um die großen vor uns liegenden Aufgaben gemeinsam anzupacken. Ich möchte im Rahmen meiner Tätigkeit in DFL-Gremien die Zukunft des deutschen Profi-Fußballs mitgestalten.“ Selbstverständlich, ergänzt Christina Rühl-Hamers, habe sie dabei „grundsätzlich die Interessen des FC Schalke 04 im Auge“.

Die Generalversammlung der DFL findet am 17. August in Dortmund statt.