Oberbürgermeisterin Karin Welge (M.) enthüllte die Gedenktafel am Wildenbruchplatz im Beisein von Unterstützern und Mitarbeitern des Projekts. © Leszinski
Schalke 04

Gedenktafel: Viel Lob für das Engagement der Schalker Arbeitsgruppe

Am 27. Januar 1942 wurden mehr als 500 Juden aus Gelsenkirchen nach Riga. Zur Erinnerung an die verschleppten Mitbürger wurde am Donnerstag am Wildenbruchplatz eine Gedenktafel enthüllt.

Schalke 04 ist nicht nur ein Fußballverein. Das beweist der Traditionsclub Jahren mit gesellschaftspolitischen Initiativen, die auch dunkle Kapitel der deutschen Geschichte im Allgemeinen und der Schalker Historie im speziellen nicht aussparen.

Weitere Projekte sind geplant

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.