Rangnick holt Ex-Schalke-Psychologen zu Manchester United

freier Mitarbeiter
Zwei Ex-Schalker sind wieder beruflich vereint: Ralf Rangnick (l.) holte Sascha Lense, hier beide auf der Bank von RB Leipzig, ins Team von Manchester United. © picture alliance/dpa
Lesezeit

Jürgen Klopp holte Schalkes Athletiktrainer Dr. Andreas Schlumberger zum FC Liverpool, auch Ralf Rangnick verstärkt sein Team nun mit einem Mitglied des Schalker Trainerstabs aus weniger erfolgreichen Zeiten: Sportpsychologe Sascha Lense wird demnächst bei Manchester United arbeiten.

Lense war bei den Königsblauen offiziell von 2019 bis 2021 tätig, über sein Wirken wurde relativ wenig bekannt. Rangnick, vor dieser Saison ja ebenfalls wieder auf Schalke im Gespräch, kennt Lense aus gemeinsamen Leipziger Zeiten. Auch nach Schalke war Lense gekommen, weil Sportvorstand Jochen Schneider ihn aus Leipzig noch in bester Erinnerung hatte.

Von Schneider geholt

„In Deutschland haben fast alle Vereine einen Sportpsychologen“, begründete der Schwabe die Verpflichtung. „Für mich ist das absolut logisch. Wenn man spezielle Coaches für die Torhüter, die Stürmer und die Fitness hat, dann sollte man auch einen Experten für das Gehirn haben.“

In seiner ersten Amtszeit auf Schalke war Rangnick, nun starker Mann bei Manchester United, mit seinem Wunsch nach der Verpflichtung eines Psychologen noch an Rudi Assauer abgeprallt. „Der Psychologe auf Schalke“, hatte Assauer knochentrocken gekontert, „bin ich“.

1:1 gegen David Wagner

Im Duell der Schalker Ex-Trainer holten die Young Boys Bern mit David Wagner bei Rangnicks Manchester immerhin ein 1:1, sind aber trotzdem ausgeschieden, während ManU souverän weiter ist. Ronaldo spielte nicht – vielleicht ist der Umgang mit dem Superstar schon die erste ganz große Herausforderung für Rangnick – und den Psychologen.