Schalke 04

Schalkes ehemaliger Finanzchef Peter Peters feiert 60. Geburtstag

27 Jahre war er maßgeblich an der Entwicklung des FC Schalke 04 beteiligt: Der ehemalige Schalker Finanzchef Peter Peters feiert am 21. Juni seinen 60. Geburtstag.
Peter Peters war viele Jahre auf Schalke der „Herr der Finanzen“. © dpa

Fast drei Jahrzehnte bestimmte Peter Peters die Schalker Vereinspolitik mit, zunächst als Geschäftsführer, später als Finanz-Vorstand. Von 1991 bis 1993 war der gebürtige Rheinland-Pfälzer zudem stellvertretender Geschäftsführer beim 1. FC Kaiserslautern, ehe es ihn in den Ruhrpott zog. Zuvor arbeitete Peters als Journalist bei verschiedenen Zeitungen im Ruhrgebiet.

Das Geburtstagskind galt lange als begnadeter Strippenzieher. Schon bald nahm der in Dortmund beheimatete Peters Aufgaben wahr, die über Schalke hinausgingen. Er war 17 Jahre stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender des Ligaverbandes, dazu fast anderthalb Jahrzehnte in den DFB-Gremien und seit 2021 auch im Fifa-Council.

Entlastung verweigert

Nach seinem Ausscheiden bei Schalke scheiterte Peters bei seinem Versuch, DFB-Präsident zu werden. Auch sein Vorhaben, am 25. Juni zum FLVW-Präsidenten gewählt zu werden, hat er längst ad acta gelegt. Trotz seiner Verdienste wird es ihn getroffen haben, dass ihm die Schalker Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung die Entlastung für die Jahre 2019 und 2020 als damaliges Vorstandsmitglied verweigerten.

Mittlerweile ist es ruhig um Peters geworden. Sein Name fehlt sogar im Fachmagazin Kicker auf der wöchentlichen Geburtstagsliste verdienter Fußballer und Funktionäre. Deshalb wenigstens von dieser Stelle: Herzlichen Glückwunsch!

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.