Schalke 04

Warum Dominick Drexler in Aue nicht im Schalker Kader stand

20 Spieler gehörten zum Kader des FC Schalke 04 beim Spiel in Aue. Mittelfeldspieler Dominick Drexler war nicht dabei. Der 31-Jährige bekommt den harten Konkurrenzkampf zu spüren.
Dominick Drexler hat es gegen Aue nicht in den Schalker Kader geschafft. © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Er war nicht verletzt oder krank, trotzdem stand Dominick Drexler nicht im Kader des FC Schalke 04 für die Partie bei Erzgebirge Aue. Der frühere Bundesligaspieler ist ein Opfer des harten Konkurrenzkampfs bei den Königsblauen.

Trainer Dimitrios Grammozis ist aktuell in der komfortablen Situation, dass er die Quahl der Wahl hat. In allen Mannschaftsteilen gibt es für den 43-Jährigen genügend Auswahl, weil einerseits die Verletztenliste sehr klein ist, und andererseits durch die beiden norwegischen Neuzugänge Marius Lode und Andreas Vindheim der Konkurrenzkampf noch größer geworden ist.

Dominick Drexler ist der erste der früheren Stammspieler, der dies zu spüren bekommt. Nun war Drexler länger verletzt, so dass er schon beim 1:1 gegen Holstein Kiel nur zu einem Kurzeinsatz kam.

Aber dass er es in Aue nicht mal mehr in den Kader schaffte, war schon eine kleine Überraschung. Grammozis beeilte sich zwar zu versichern, dass es in zwei Wochen, wenn das nächste Spiel gegen Regensburg auf dem Programm steht, schon wieder anders aussehen könnte.

Leistungsprinzip zählt

Aber seine Personalauswahl macht deutlich: Beim Deutsch-Griechen regiert das Leistungsprinzip. An diesem haben sich alle Spieler zu orientieren – auch Dominick Drexler.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.