04 Stunden vor dem Spiel: Schalke 04 empfängt den VfL Wolfsburg

Schalke 04

Achter Bundesliga-Spieltag: Anstoß in der Veltins-Arena ist um 15.30 Uhr. Stadion-Publikum ist nicht zugelassen. Live-Ticker ab 15.15 Uhr auf www.ruhrnachrichten.de

Gelsenkirchen

, 21.11.2020, 11:25 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Ehrentreffer: Rabbi Matondo erzielt im Juni 2020 das Tor zum Schalker 1:4 bei der Heimniederlage gegen den VfL Wolfsburg.

Der Ehrentreffer: Rabbi Matondo erzielt im Juni 2020 das Tor zum Schalker 1:4 bei der Heimniederlage gegen den VfL Wolfsburg. © dpa

Am achten Bundesliga-Spieltag empfängt der FC Schalke 04 den VfL Wolfsburg in der Veltins-Arena. Anstoß ist um 15.30 Uhr, wegen der Corona-Pandemie sind keine Zuschauer im Stadion zugelassen.

Die Ausgangslage: Schalke ist seit 23 Bundesliga-Spielen ohne Sieg und hofft, den Bock endlich umstoßen zu können. Der VfL Wolfsburg ist noch ungeschlagen (zwei Siege, fünf Unentschieden). Für Unruhe bei den „Wölfen“ sorgte allerdings ein Zwist zwischen Trainer Oliver Glasner und der sportlichen Leitung unter Geschäftsführer Jörg Schmadtke.

Die Besonderheit: Die Partie gegen Wolfsburg ist für Schalke das erste Heimspiel in dieser Saison, das zur „klassischen“ Bundesliga-Zeit am Samstag um 15.30 Uhr angepfiffen wird.

Das Personal:

Schalke 04: Suat Serdar gehört nach seiner Muskelverletzung wieder zum Kader. Trainer Baum kann aus dem Vollen schöpfen, niemand ist verletzt.

VfL Wolfsburg: Die „Wölfe“ müssen auf Daniel Ginczek (Rückenprobleme) und Marin Pongracic (Covid 19) verzichten.

Das letzte Wolfsburger Spiel auf Schalke: Trostlos - aus Schalker Sicht. Am 20. Juni 2020 taumelten die Königsblauen auch in ihrem letzten Saison-Heimspiel nur noch durch die da schon völlig verkorkste Saison und verloren mit 1:4 (0:1). Wout Weghorst per Doppelpack sowie Kevin Mbabu und Joao Victor trafen für die Gäste, Rabbi Matondo erzielte das Tor für die Knappen, für die es nur noch darum ging, die gespenstische Rückrunde irgendwie zu Ende zu bringen. Das „gelang“ dann eine Woche später mit der 0:4-Niederlage in Freiburg.

Das sagen die Trainer:

Manuel Baum (Schalke 04): „Der VfL Wolfsburg wird sicherlich mit breiter Brust hier auftreten, weil sie noch ungeschlagen sind. Sie sind lauf- und sprintstark mit vielen tiefen Läufen. Weghorst ist ein Turm vorne, der auch stark am Ball ist. Wir hatten jetzt viel Zeit, uns darauf vorzubereiten. In erster Linie wird es darum geht, mit Kampf dagegenzuhalten, danach wollen wir spielerisch wie in Mainz auch etwas zeigen“.

Oliver Glasner (VfL Wolfsburg): „Wir fahren hochkonzentriert und mit Selbstvertrauen nach Gelsenkirchen. Wir haben gezeigt, wenn wir gut spielen, können wir gegen jede Mannschaft gewinnen. Damit beschäftigen wir uns und nicht mit irgendwelchen Serien, die auf Schalke sind. Angst ist ein schlechter Ratgeber“.

So könnten sie spielen:

FC Schalke 04: Rönnow - Kabak, Sané, Nastasic - Ludewig, Oczipka - Mascarell, Serdar - Uth, Skrzybski - Paciencia

VfL Wolfsburg: Casteels - Baku, Lacroix, Brooks, Roussillon - Schlager, Arnold - Steffen, Philipp, Brekalo - Weghorst

Schiedsrichter: Marco Fritz (Korb)

Schlagworte: