04 Stunden vor dem Spiel: Schalke 04 ist zu Gast beim VfB Stuttgart

Schalke 04

Am 23. Spieltag greift Schalke nach dem nächsten letzten Strohhalm: Anstoß in der Mercedes-Benz-Arena ist um 15.30 Uhr. Sky überträgt live. Live-Ticker ab 15.15 Uhr: www.ruhrnachrichten.de

Stuttgart/Gelsenkirchen

, 27.02.2021, 11:23 Uhr / Lesedauer: 3 min
2007 wurde er Meister mit dem VfB Stuttgart, heute steht er in Stuttgart im Schalker Tor: Michael Langer.

2007 wurde er Meister mit dem VfB Stuttgart, heute steht er in Stuttgart im Schalker Tor: Michael Langer. © dpa

Die Ausgangslage: Während Aufsteiger Stuttgart sich auf dem zehnten Tabellenplatz im Mittelfeld der Bundesliga etabliert hat, kommt Schalke am Tabellenende auch unter Trainer Christian Gross nicht von der Stelle. Das Spiel in Stuttgart ist für Schalke so etwas wie der nächste letzte Strohhalm, um den Anschluss doch noch irgendwie und irgendwann schaffen zu können.

Die Besonderheit: Vor dem Spiel gibt es erhebliche Unruhe im Schalker Lager, im Mittelpunkt steht ausgerechnet vor seiner Rückkehr zu seinem Ex-Klub VfB Stuttgaart Christian Gross. Mehrere Schalker Profis, vor allem die Führungsspieler, sollen Anfang der Woche bei Sportvorstand Jochen Schneider vorstellig geworden und die sofortige Ablösung von Gross gefordert haben. Der Trainer würde ständig Spielernamen, auch die der Gegner, verwechseln, kritisiert wird laut „Sky“ auch die Spielvorbereitung, das Training und die Reha-Methoden von Reha-Coach Werner Leuthardt. Schalke hat sich zu dem Thema bislang nicht geäußert. Schneider soll der Forderung der Spieler nicht entsprochen haben - angeblich auch, weil potenzielle Ersatzkandidaten wie Mike Büskens oder Norbert Elgert abgewunken hätten. Ob Gross in Stuttgart - es wäre sein zehntes Bundesliga-Spiel mit Schalke - überhaupt auf der Schalker Trainerbank sitzt, ist fraglich. Unabhängig davon: Schalke gewann die letzten vier Spiele in Stuttgart!

Das Personal: Ralf Fährmann, Frederik Rönnow, Mark Uth, Salif Sané, Matija Nastasic, Steven Skrzybski, Kilian Ludewig, Goncalo Paciencia und Klaas-Jan Huntelaar fehlen bei Schalke verletzt oder sind im Aufbautraining. Shkodran Mustafi steht offenbar wieder zur Verfügung, hinter dem Einsatz von Nabil Bentaleb und Nassim Boujellab (beide angeschlagen) steht noch ein Fragezeichen. Das Schalker Tor wird Michael Langer hüten, als Ersatzmann wurde Sören Ahlers (U23) nominiert. Beim VfB Stuttgart fehlen Clinton Mola (Aufbautraining), Lilian Egloff (Trainingsrückstand nach Verletzung) und Nicolas Gonzalez (Muskelfaserriss).

Das Hinspiel: Am 30. Oktober 2020, einem Freitagabend, trennte sich Schalke vom VfB Stuttgart mit 1:1. Wie auch jetzt im Rückspiel hatten die Königsblauen unter Trainer Manuel Baum eine Derby-Pleite (damals 0::3, nun 0:4) im Gepäck und zogen sich gegen den munteren Aufsteiger einigermaßen achtbar aus der Affäre. Malick Thiaw hatte Schalke mit seinem ersten Bundesliga-Tor überhaupt in Führung geköpft, dem Stuttgarter Nicolas Gonzalez gelang per Strafstoß der Ausgleich.



Das letzte Schalker Spiel in Stuttgart: Das fand am 22. Dezember 2018 statt, Schalke gewann am letzten Spieltag der Hinrunde mit 3:1. Schalkes Trainer war Domenico Tedesco, der Stuttgarter Coach hieß Markus Weinzierl. Steven Skrzybski, Mario Gomez per Eigentor und Ahmed Kutucu trafen für Schalke, Nicolas Gonzalez erzielte für Stuttgart den Anschlusstreffer zum 2:1. Am Saisonende stieg Stuttgart ab, während Schalke sich unter Tedesco-Nachfolger Huub Stevens noch retten konnte.

Das sagen die Trainer:

Pellegrino Matarazzo (VfB Stuttgart): „Schalke ist schwer auszurechnen, die Mannschaft ist individuell besser besetzt als es der Tabellenplatz ausdrückt. Die wehren sich immer. Wenn wir unsere Spannung, unsere Spielfreude, unser Limit abrufen, dann haben wir natürlich gute Chancen erfolgreich zu sein. Wenn nicht, dann wird es schwierig. Es gibt keine Selbstläufer in der Bundesliga. Wir nehmen jedes Spiel als Chance, etwas zu erreichen und drei Punkte zu holen,“

Christian Gross (FC Schalke 04): „Je mehr wir über unsere vielen verletzten Spieler reden oder über die Gründe dafür, desto mehr würde das so aussehen, als würden wir Ausreden oder Alibis suchen. Das will ich nicht. Ich zweifele nach wie vor nicht daran, dass wir den Klassenerhalt noch schaffen, die Mannschaft tut es auch nicht. Sie glaubt daran. Wir müssen unsere individuellen Fehler minimieren und noch mehr Entschlossenheit zeigen. Für die Wut der Fans rund ums Revier-Derby habe ich zum Teil Verständnis. Der Vereinsslogan heißt ja: Schalke, wir leben Dich! Und ich finde diesen Slogan richtig gut. Wir wissen also, wie wichtig Schalke für die Menschen hier ist. Die Mannschaft weiß, worum es geht. Aber ich würde mir wünschen, dass wir auch mehr Ermunterung bekommen. Uns hilft nur Zuspruch.“

So könnten sie spielen:

VfB Stuttgart: Kobel - Mavropanos, Anton, Kempf - Endo, Sosa - Mangala - Wamangituka - Förster, Castro - Kalajdzic

FC Schalke 04: Langer - Becker, Mustafi, Thiaw, Kolasinac,- Mascarell, Stambouli - William, Serdar, Harit - Hoppe

Schiedsrichter: Guido Winkmann (Kerken)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt