Atsuto Uchida soll neuen Vertrag unterschreiben

Schalker Verhandlungen

Was haben Jan Kirchhoff, Atsuto Uchida, Christian Fuchs, Chinedu Obasi, Tranquillo Barnetta, Christian Wetklo und Klaas-Jan Huntelaar gemeinsam? Bei diesen sieben Schalker Spielern laufen am Saisonende die Verträge aus. Wie geht es weiter?

GELSENKIRCHEN

27.10.2014, 22:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Atsuto Uchida soll neuen Vertrag unterschreiben

Atsuto Uchida (r.) soll seinen Vertrag auf Schalke um drei Jahre verlängern.

Jetzt lesen

So gut wie sicher scheint dagegen die Weiterbeschäftigung von Atsuto Uchida. Der japanische Publikumsliebling, der seit 2010 für die Königsblauen spielt, ist seit Wochen in Verhandlungen mit Manager Horst Heldt. Angeblich liegt Uchida ein neuer Drei-Jahres-Vertrag vor. Der Rechtsverteidiger ist nicht nur seit Jahren ein Leistungsträger, sondern auch werbetechnisch enorm wichtig. Die Königsblauen wollen mithilfe von Uchida, der in seinem Heimatland ein Superstar ist, ihr Sponsoring auf breitere internationale Füße stellen.

Jetzt lesen

Etwas schwieriger dürften sich die Vertragsgespräche mit Klaas-Jan Huntelaar gestalten. Der Niederländer ist 31 Jahre alt und wird bei seinem letzten "großen" Vertrag keinen Euro verschenken wollen. Außerdem spielt die sportliche Perspektive für Huntelaar eine entscheidende Rolle. Gut für Schalke: Der "Hunter" fühlt sich sehr wohl bei den Königsblauen und ist sportlich unumstritten.

Der von Bayern München ausgeliehene Jan Kirchhoff hat aufgrund von Verletzungen bisher nicht überzeugen können. Allerdings hält der neue Trainer Roberto Di Matteo große Stücke auf ihn. Deshalb wird es spannend zu beobachten sein, ob der 23-Jährige bei den Königsblauen eine Zukunft hat.

Chinedu Obasi hat zwar in der Champions League gegen Lissabon eine überzeugende Leistung gebracht, doch das war bisher die Ausnahme. Deshalb deuten bei dem Stürmer eher die Zeichen auf Abschied genauso wie bei Christian Fuchs und Tranquillo Barnetta, die immer nur sporadisch zum Einsatz kamen, wenn die Verletzungsliste bei Schalke besonders lang war.