„Bei Danny Latza reden wir eher über Monate als über Wochen“

Schalke 04

Schalkes Sportvorstand Peter Knäbel befürchtet langen Ausfall des Schalke-Kapitäns. Latza hatte sich im Auftaktspiel gegen den Hamburger SV nach einer halben Stunde verletzt.

Gelsenkirchen

, 25.07.2021, 12:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
„Wir reden eher über Monate als über Wochen“: Kapitän Danny Latza wird Schalke lange fehlen.

„Wir reden eher über Monate als über Wochen“: Kapitän Danny Latza wird Schalke lange fehlen. © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Die von Schalke gewählte Formulierung „bis auf Weiteres“ ließ schon Schlimmes befürchten, was die Ausfallzeit von Danny Latza betrifft. Schalkes Sportvorstand Peter Knäbel bestätigte nun im „Doppelpass“ von Sport1 die Befürchtungen der Schalker Fans.

„Bei Danny Latza reden wir eher über Monate als über Wochen“, konkretisierte Knäbel die am Samstag veröffentlichte vereinseigene Prognose. Darin hatte es geheißen, dass Danny Latza „bis auf Weiteres“ fehlen werde. Latza hatte sich am Freitagabend beim Zweitliga-Start gegen den Hamburger SV in einem Zweikampf eine Außenband-Verletzung im rechten Knie zugezogen.

Schwerer Rückschlag

Latza nimmt in den Planungen von Schalkes Trainer Dimitrios Grammozis eine zentrale Rolle ein. Der 31-jährige Gelsenkirchener war der erste Neuzugang überhaupt, den Schalke (von Mainz 05) verpflichtet hatte. Grammozis hatte Latza direkt zum neuen Mannschaftskapitän bestimmt.

Während die Rückkehr von Torhüter Ralf Fährmann (positiver Corona-Test) in einem überschaubaren Rahmen verlaufen sollte, ist die Verletzung von Danny Latza ein erster ganz großer personeller Rückschlag für den FC Schalke 04, der am kommenden Sonntag bei Holstein Kiel antritt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt