Breitenreiter möchte "keinen Spieler abgeben"

Schalke-Spiel in Wolfsburg

Der FC Schalke 04 hat kein neues Angebot für einen Wechsel von Julian Draxler erhalten. "Es gibt nichts Neues. Es ist alles entspannt", sagte Schalkes Manager Horst Heldt am Mittwoch in Gelsenkirchen zu den anhaltenden Spekulationen um den von Juventus Turin umworbenen Fußball-Nationalspieler. Trainer Andre Breitenreiter möchte "keinen Spieler abgeben".

GELSENKIRCHEN

26.08.2015, 13:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach Heldts Angaben hat der Revierklub ein Angebot des AS Rom für Linksverteidiger Sead Kolasinac abgelehnt. Von einem Interesse Bayer Leverkusens an einer Verpflichtung von Max Meyer als Ersatz für Charles Aránguiz, der wegen eines Achillessehnenrisses monatelang ausfällt, weiß Heldt nichts. "Es gibt keinen Kontakt zu Bayer", versicherte Heldt, der aber auch nichts ausschloss. "Grundsätzlich haben wir kein Interesse daran, Spieler abzugeben, mit denen wir die Saison planen."

Transferfenster schließt am Montag

Auch wenn das Transferfenster noch bis Montag (18 Uhr) geöffnet ist, plant Trainer André Breitenreiter sowohl mit Draxler als auch mit Meyer. "Bei Julian sind wir auf einem überragenden Weg. Bei Max wird das auch so sein. Er hatte eine schwierige Rückrunde und Vorbereitung. Aber er ist ein super Junge und wichtiger Spieler für uns", betonte Breitenreiter.

Jetzt lesen

Im Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg am Freitag (20.30 Uhr/Sky) hat er bis auf die Langzeitverletzten alle Profis zur Verfügung. Fehlen werden unter anderen noch Kapitän Benedikt Höwedes, dessen Genesung große Fortschritte macht, und Sidney Sam. 

Spekulationen um De Bruyne

Dass Spekulationen um Kevin De Bruyne Einfluss auf die Partie haben könnten, glaubt Heldt nicht: "Er verfügt über ausreichend Qualität, ein Spiel im Alleingang zu entscheiden."

Von dpa

Lesen Sie jetzt