Christoph Metzelder übernimmt keine Aufgabe auf Schalke

Schalke 04

Es ist Wahlkampfzeit auf Schalke. Die zur Wahl stehenden Aufsichtsratsmitglieder bereisen die Fanklubs. Clemens Tönnies verrät auf einer Veranstaltung in Hörstel den Stand der Personalpläne.

Gelsenkirchen

, 07.05.2019, 15:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Christoph Metzelder übernimmt keine Aufgabe auf Schalke

Fand im Aufsichtsrat keine Mehrheit: Christoph Metzelder. © dpa

Auf einer Bezirksversammlung des Schalker Fanklub-Verbandes in Hörstel-Dreierwalde äußerte sich Clemens Tönnies auch zu den Personalplänen, was die sportliche Leitung betrifft.

Er deutete indirekt an, dass David Wagner wohl der neue Coach der Königsblauen sein wird: „Der neue Trainer kennt den Verein und hat bereits in der Nähe gewohnt.“ Außerdem verriet Tönnies, dass der neue Kaderplaner feststehe. „Er hat in Deutschland sehr erfolgreich gearbeitet, ist ein Top-Fachmann und wird auch das Scouting neu aufbauen.“ Christoph Metzelder würde keine Rolle auf Schalke übernehmen. Sportvorstand Jochen Schneider hätte Bedenken, da Metzelder zu viele andere Verpflichtungen hätte.

Kritik an Christian Heidel

Bei der Aufstockung des Teams um den Profikader müssen die Schalker aber auf ihren Wunschkandidaten als Sportdirektor verzichten. Die Gespräche mit dem Paderborner Markus Krösche sind gescheitert. Krösche bleibt entweder beim SC Paderborn oder wechselt zu RB Leipzig.

Tönnies erneuerte zudem seine Kritik an Christian Heidel. Besonders die Laufzeit des Vertrags von Torwart Alexander Nübel brachte ihn auf die Palme. Heidel habe Tönnies gesagt, Nübels Vertrag würde sich nach einer bestimmten Anzahl an Spielen verlängern. Diese Klausel hätte er aber im Vertragswerk nicht gefundenles

Lesen Sie jetzt