Doch nicht in Rente? Auch Nijmegen will Schalkes Kult-Stürmer Huntelaar

Schalke 04

Der Erstliga-Aufsteiger lässt seine „Promis“ mit Plädoyers für eine Verpflichtung des „Hunters“ zu Wort kommen. Auch De Grafschap hat durch Fan-Aktionen schon Interesse angemeldet.

Gelsenkirchen

, 24.06.2021, 12:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das geht runter wie Öl: Klaas-Jan Huntelaar (Mitte) kann sich vor Komplimenten derzeit kaum retten - ob ihn das zum Fortsetzen seiner Karriere bewegt?

Das geht runter wie Öl: Klaas-Jan Huntelaar (Mitte) kann sich vor Komplimenten derzeit kaum retten - ob ihn das zum Fortsetzen seiner Karriere bewegt? © dpa

38 Jahre wird Klaas-Jan Huntelaar alt sein, wenn in den Niederlanden die Erste Liga (Eredivisie) den Spielbetrieb der kommenden Saison aufnimmt. Ob der Schalker Kult-Stürmer, der in der vergangenen Saison den Abstieg der Königsblauen nicht mehr verhindern konnte, in Fußball-Rente geht, ist allerdings nach wie vor ungewiss.

Denn in seinem Heimatland ist der Stürmer, von dem Schalke sich nun vor allem aus finanziellen Gründen trennen musste, nach wie vor heiß begehrt: So hat nun der NEC Nijmegen, der den Wiederaufstieg in die Erste Liga geschafft hat, sein Interesse an Huntelaar mit einer Art Werbe-Kampagne hinterlegt. NEC-Promis kommen zu Wort - und machen sich öffentlich für eine Verpflichtung von Huntelaar stark.

Komplimente von Schöne

Beispielsweise Lasse Schöne: Der 35-jährige Däne, bei Ajax Amsterdam Mitspieler von Klaas-Jan Huntelaar, hat für zwei Jahre in Nijmegen unterschrieben und lobt den „Hunter“ in den höchsten Tönen: „Das wäre toll, wenn er käme. Er ist eine große Persönlichkeit, ein Enthusiast - das hat er mit seinem Wechsel von Ajax nach Schalke bewiesen“. Auch NEC-Cheftrainer Rogier Meijer, bestens bekannt mit Huntelaar aus gemeinsamen Zeiten bei De Graafschap, und der Technische Direktor Ted van Leeuwen machen sich öffentlich für Huntelaar stark - van Leeuwen lotste Huntelaar einst nach Apeldoorn.

Als erster Verein hatte Huntelaars Jugendklub De Graafschap nach der Trennung von Schalke sein Interesse an einer Rückkehr von Huntelaar bekundet, hier hatten sich die Fans besonders ins Zeug gelegt. Nachteil für den Verein unmittelbar an der deutschen Grenze: De Graafschap spielt nur in der Eerste Divisie - das ist in den Niederlanden die Zweite Liga.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt