Dritte Testreihe beim FC Schalke 04 ohne positiven Befund

Schalke 04

Große Erleichterung beim FC Schalke 04: Auch die dritte Testreihe, die in Gelsenkirchen durchgeführt wurde, ergab keine weitere Infektion im Kreis der Lizenzspielerabteilung.

Gelsenkirchen

, 30.08.2020, 08:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
War mit dem Ablauf des Trainingslagers in Längenfeld zufrieden: Schalkes Lizenzspiel-Koordinator Sascha Riether.

War mit dem Ablauf des Trainingslagers in Längenfeld zufrieden: Schalkes Lizenzspiel-Koordinator Sascha Riether. © dpa

Damit sind die zusätzlichen Testungen nach einem Covid-19-Fall im Trainingslager in Längenfeld bei den Königsblauen abgeschlossen. Die infizierte Person bleibt in Quarantäne, ist aber beschwerdefrei.

Auf der Vereinshomepage erklärte Lizenzspiel-Koordinator Sascha Riether über den Gesundheitszustand der betreffenden Person:

„Die erkrankte Person hatte nicht viele Symptome. Ihr geht’s zum Glück gut, aber sie muss noch einige Tage in Österreich in Quarantäne bleiben. So wie bereits in den vergangenen Tagen. Die erkrankte Person durfte das Hotelzimmer nicht verlassen. Wir hoffen, dass wir das Mitglied unseres Teams schnellstmöglich wieder in unseren Reihen begrüßen können“.

Mit dem Ablauf des Trainingslagers war der 37-Jährige aufgrund der besonderen Umstände zufrieden: „Die Zeit in Längenfeld ist natürlich nicht so verlaufen, wie wir das vorab geplant hatten. Aber ich finde, dass wir alle gemeinsam die ungewohnte Situation angenommen haben und super damit umgegangen sind. Wir wussten, dass es immer möglich sein kann, dass ein Corona-Fall in der Mannschaft auftritt. Das lässt sich trotz aller Vorsichtsmaßnahmen leider nicht verhindern. Auch andere Vereine sind davon aktuell betroffen oder betroffen gewesen“, sagte Riether auf der Klubseite.

Lesen Sie jetzt