Entscheidung von Ralf Rangnick überrascht Schalker Führungsspitze

Schalke 04

Der Anruf kam beim Tanken. Schalkes Aufsichtsratschef Dr. Jens Buchta erhielt von Rangnick-Berater Mark Kosicke die Mitteilung, dass sein Klient nicht für Schalke arbeiten will.

Gelsenkirchen

, 20.03.2021, 19:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gibt Schalke einen Korb: Ralf Rangnick.

Gibt Schalke einen Korb: Ralf Rangnick. © dpa

„Das hat mich sehr überrascht, denn die erste Gesprächsrunde war von beiden Seiten als gut und konstruktiv empfunden worden“, erklärte Buchta vor dem Heimspiel gegen Mönchengladbach gegenüber Journalisten.

Beim ersten Gespräch mit Kosicke sei es um das Budget für die nächste Saison gegangen, erklärte Finanzchefin Christina Rühl-Hamers. Über persönliche Vorstellungen von Rangnick sei es noch gar nicht gegangen.

Bis zum Nordpol

Dass der Aufsichtsrat nicht mit dem nötigen Nachdruck bei dieser Personalie verhandele, wies Peter Lange, der stellvertretende Vorsitzende des Gremiums, zurück. Lange: „Wenn es notwendig wäre, würde ich für Ralf Rangnick persönlich bis zum Nordpol gehen“.

Am Montag will Dr. Buchta noch einmal versuchen, mit Kosicke ins Gespräch zu kommen. Parallel laufen jetzt weiterhin die Bemühungen, einen anderen Sportvorstand zu gewinnen. Auch Peter Knäbel bleibt ein Kandidat, der aktuell die Gesamtverantwortung für die Profi-Abteilung trägt. Und auch Rouven Schröder, zuletzt Mainz 05, ist wohl noch im Rennen.

Viele Schalker Anhänger sind sauer, dass sich keine Einigung mit Rangnick abzeichnet. Im Internet wurde nun erneut eine Petition ins Leben gerufen, die den Rücktritt von Dr. Buchta fordert.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt