Fabian Reese ist dem FC Schalke 04 dankbar

Stürmer gehört zum Kader

Fabian Reese gehört zu den Gewinnern der vergangenen Monate beim FC Schalke 04. Denn der gebürtige Kieler hat sich einen Platz im 22er-Kader gesichert. Damit war nicht unbedingt zu rechnen, zuletzt war Reese noch an den Karlsruher SC ausgeliehen worden. Der Stürmer äußerte sich zu seiner Situation.

Gelsenkirchen

05.09.2017, 14:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fabian Reese ist dem FC Schalke 04 dankbar

Hat den Sprung in den Schalker Kader geschafft: Fabian Reese.

Waren Sie überrascht, dass Sie nun bei den Profis trainieren und spielen dürfen?

Ich bin Schalke dankbar, dass ich diese Chance bekommen habe. Nach guten Gesprächen mit Trainer Domenico Tedesco weiß ich, dass er mir Vertrauen schenkt und ich nicht als Statist zum Kader gehöre.

In Karlsruhe war das anders. Beim früheren Schalke-Trainer Mirko Slomka kamen Sie so gut wie nicht zum Einsatz.

Er hat mich wohl als Spielertypen anders eingeschätzt. Slomka und Tedesco sind Trainer mit unterschiedlichen Prinzipien. Tedesco ist detailversessen und sehr kommunikativ. Das ist gerade für junge Spieler sehr wichtig. Im zwischenmenschlichen Bereich gab es zwischen Herrn Slomka und mir keine Probleme. Aber die Entwicklung beim KSC hat gezeigt, dass er nicht alles richtig gemacht hat.

Wo fühlen Sie sich auf dem Platz am wohlsten?

Auf der rechten Außenbahn in der Offensive. Aber ich bin auf diese Position nicht festgelegt. Ich habe in der Vorbereitung gegen Paderborn, Besiktas Istanbul  und Inter Mailand auch schon hinten recht gespielt. Für mich ist es erst einmal wichtig, auf so viele Einsatzminuten wie möglich zu kommen.

Lesen Sie jetzt