Fan-Fehde: Schalker schlagen bei Google-Maps zurück

Sch... führt zum BVB

Vergeltungsschlag gelungen: Offenbar ist es Schalke-Fans gelungen, den Kartendienst Google-Maps zu manipulieren. Sucht man im Routenplaner einen Weg nach "Scheiße" landet man direkt am Signal Iduna Park. Besonders kreativ ist die Aktion allerdings nicht.

DORTMUND

08.06.2012, 15:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wer nach Scheiße sucht, landete kurzzeitig  am Signal Iduna Park.

Wer nach Scheiße sucht, landete kurzzeitig am Signal Iduna Park.

Inzwischen haben wir BVB-Sprecher Sascha Fligge zu dem Thema befragt. "Wir werden dagegen vorgehen", erklärte  er. Ähnlich hatte damals der FC Schalke reagiert und eine Löschung des Eintrags erreicht. Google hat sich bisher nicht zum Thema geäußert.

Lesen Sie jetzt