Giefer über Verletzung und Konkurrenzkampf

"Bei jeder Trainingseinheit Vollgas"

Auf diesen Tag hat Fabian Giefer lange warten müssen. Wenn alles normal läuft, wird er zum Rückrunden-Auftakt gegen Hannover 96 am 31. Januar sein Pflichtspieldebüt für die Königsblauen geben. Im Interview mit Frank Leszinski spricht der Torwart über sein Verletzungspech und den Konkurrenzkampf mit Ralf Fährmann.

GELSENKIRCHEN

25.01.2015, 14:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Giefer über Verletzung und Konkurrenzkampf

Fabian Giefer ist nach langer Verletzungspause fit für den Rückrundenstart.

Fabian Giefer über ...

... seine überstandene Verletzung: "Ich hatte vorher überhaupt keine Probleme, was Verletzungen betrifft. Diese Geschichte hat mich zum ersten Mal in meiner Karriere zu einer längeren Zwangspause verurteilt. Natürlich habe ich zunächst gehofft, dass es nicht so schwerwiegend ist. Doch nach den ersten Untersuchungen war schnell klar, dass ich länger ausfallen würde. Es war nicht nur ein Muskel, der abgerissen war, sondern auch die Sehne war betroffen."

... sein Verhalten nach der Verletzung von Ralf Fährmann: "An meinem Verhalten auf dem Platz hat sich überhaupt nichts geändert. Als meine Verletzung auskuriert war, habe ich immer versucht, bei jeder Trainingseinheit Vollgas zu geben. Es ist nie gut, wenn sich ein Spieler verletzt, egal, wie er heißt. Jetzt freue ich mich, dass ich im Tor stehen darf."

... die Ziele in der Rückrunde: "Meine Ziele sind deckungsgleich mit der Mannschaft. Wir wollen gut in die Rückrunde starten."

... seinen Kampf um einen Stammplatz: "Ich werde alles dafür geben, damit wir gemeinsam erfolgreich sind. Wie es dann weitergeht, dass liegt nicht in meiner Entscheidungsgewalt."

... die Arbeit mit seinem Torwart-Trainer: "Torwart-Trainer Masimo Battara legt viel Wert auf die Technik bei hohen Bällen. Das hängt sicherlich damit zusammen, dass er zuletzt bei englischen Klubs gearbeitet hat. Aber im Großen und Ganzen unterscheidet sich die Arbeit nur in Kleinigkeiten. Ein neu erfundenes Torwartspiel gibt es nicht."

... den Neuzugang Nastasic: "Er hat viel Potenzial und spielt mit seinen 21 Jahren sehr abgeklärt. Ich bin optimistisch, dass er für uns eine absolute Verstärkung sein wird."