Herthas Levan Kobiashvili denkt an das Karriereende

Ex-Schalker

Die Vorfreude auf das Spiel am Samstag ist Levan Kobiashvili deutlich anzuhören. "Spiele gegen Schalke 04 sind für mich immer etwas Besonderes. Auch nach meinem Wechsel zur Hertha verfolge ich die Schalker Entwicklung intensiv. Ich habe Schalke nie vergessen."

BERLIN

von Von Frank Leszinski

, 01.11.2013, 18:08 Uhr / Lesedauer: 2 min
Herthas Routinier: Levan Kobiashvili.

Herthas Routinier: Levan Kobiashvili.

"Kobi" hat diesen schwarzen Fleck im Rahmen seiner langen Karriere längst abgehakt. 36 Jahre ist er mittlerweile, hat 100 Länderspiele für die georgische Nationalmannschaft absolviert und über 400 Bundesligaspiele für den SC Freiburg, Schalke 04 und Hertha BSC bestritten."Und ich habe immer noch Riesenspaß am Fußball", sagt der Routinier, der allerdings einräumt, dass er sich so langsam mit seinem Karriereende befasst. Noch kann er mithalten in der Bundesliga und ist in dieser Saison auch schon ein paar Mal zum Einsatz gekommen.

"Aber es ist gar nicht so einfach, in unseren 18er-Kader vor einem Bundesligaspiel zu gelangen. Wir haben eine hervorragende Mannschaft und deshalb einen großen Konkurrenzkampf", erzählt Kobiashvili. Für das Schalke-Spiel hat der Defensivspezialist den Sprung in den Kader aber geschafft, wie er lächelnd und glücklich verrät. Obwohl die Hertha glänzend gestartet ist, warnt der Georgier vor zu hohen Erwartungen. "Unser Ziel bleibt erst einmal der Klassenerhalt, auch wenn wir momentan Fünfter sind", betont der 36-Jährige, der mit dem FC Schalke 04 zweimal Vizemeister wurde (2005 und 2007). Von solchen Erfolgen sind die Berliner noch ein großes Stück entfernt.

Kobiashvili: "Es geht erst einmal darum, die Hertha wieder in der Bundesliga zu etablieren. In den vergangenen Jahren gab es zwei Abstiege. Das hat den Verein zurückgeworfen, aber jetzt sind wir auf einem sehr guten Weg." Dafür verantwortlich ist für Kobiashvili wesentlich Jos Luhukay. "Der Trainer ist ein Volltreffer", lobt der Georgier den Herthaner Coach in den höchsten Tönen. Bei Luhukay stimme die Kombination zwischen höchster Disziplin und intensiver Kommunikation mit den Spielern.

Lesen Sie jetzt