Jetzt geht die Vorbereitung auf Schalke richtig los

Nach China-Trip

Nach der strapaziösen China-Reise mit Temperaturen von bis zu 46 Grad haben die Schalker Profis drei Tage frei bekommen. Erst Dienstag um 15 Uhr steht die nächste Trainingseinheit auf dem Programm. „Dann geht die Vorbereitung richtig los“, sagt Christian Heidel.

GELSENKIRCHEN

11.07.2016 / Lesedauer: 3 min
Jetzt geht die Vorbereitung auf Schalke richtig los

Leon Goretzka (l.) und Torschütze Max Meyer jubeln über das 1:0.

Für den Schalker Manager waren die Testspiele angesichts der Witterungsbedingungen „Fußball hart an der Grenze“, so der 53-Jährige, der schmunzelnd hinzufügte: „Sollte einer unserer Spieler mal ein Angebot aus China bekommen, wird er sich das jetzt zweimal überlegen.“ Denn so viel Schweiß hatten Fährmann und Co. während der China-Woche wohl noch nie in ihrem Leben vergossen.

Heidel dementiert Gerüchte

Kaum auf deutschem Boden gelandet, sah sich Heidel schon wieder mit Gerüchten konfrontiert, wen Schalke noch alles verpflichten will. Grundsätzlich kommentiert der Schalker Manager keine Namen, doch weil im Fall des Ungarn Balazs Dzsudzsak von Bursaspor sogar schon Zahlen und Vertragslaufzeiten als perfekt gemeldet wurden, musste Heidel reagieren und stellte klar: „Ich habe nie ein Wort mit Bursaspor gesprochen. Es gab weder Verhandlungen noch eine Einigung.“

Jetzt lesen

Dzsudzsak wird also nicht für Schalke spielen genauso wenig wie Tomas Rincon vom FC Genua, der ebenfalls als Neuverpflichtung gehandelt wurde. Heidel betonte am Sonntag noch einmal im Gespräch mit dieser Zeitung: „Wir haben keinen Zeitdruck.“

Zuversicht bei Uchida

Das gilt auch für Atsuto Uchida, der am heutigen Montag auf Schalke zurückerwartet wird. Der Publikumsliebling, der seit über einem Jahr wegen Patellasehnenproblemen außer Gefecht ist, hofft, dass seine Leidenszeit bald vorbei ist. „Seine japanischen Ärzte sind zuversichtlich, dass seine Probleme behoben sind. Er wird bei uns ein vierwöchiges Aufbauprogramm absolvieren“, skizziert Heidel. Bis Uchida nach der langen Zwangspause wieder spielfähig unter Wettkampfbedingungen sein wird, dürfte noch viel Zeit vergehen.

Jetzt lesen

Am Donnerstag wird das deutsche Olympia-Aufgebot für Rio bekannt gegeben. So gut wie sicher ist, dass zwei Schalker dabei sein werden: Leon Goretzka und Max Meyer. Goretzka ist als Kapitän quasi gesetzt, Meyer genießt als Stammkraft bei Bundestrainer Horst Hrubesch ebenfalls einen hohen Stellenwert.

Zwei Schalker bei U19-EM

Ernst wird es auch für Fabian Reese. Der Jung-Profi gehört zum Kader der deutschen U 19 bei der Europameisterschaft. Beim Auftaktspiel am heutigen Montag gegen Italien wird es einen Rekord für Junioren-Europameisterschaften geben. Die Stuttgarter Arena ist mit 54 812 Zuschauern ausverkauft. Neben Reese steht mit Phil Neumann aus dem Regionalliga-Team noch ein zweiter Schalker im deutschen Aufgebot.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt