Kevin-Prince Boateng von Unbekanntem attackiert

Strafverfahren eingeleitet

Kevin-Prince Boateng vom Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 ist am ersten Weihnachtstag in Kaarst von einem unbekannten Mann angegriffen worden. Entsprechende Medienberichte bestätigte die Polizei am Donnerstagabend.

BERLIN

27.12.2013, 10:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Schalker Kevin-Prince Boateng wurde von einem Unbekannten angegriffen.

Der Schalker Kevin-Prince Boateng wurde von einem Unbekannten angegriffen.

Boateng besuchte nach Informationen der "Bild" mittags seinen Sohn Jermaine Prince in Kaarst. Dort wohnt der Fünfjährige bei seiner Mutter Jenny, der Ex-Frau von Kevin-Prince Boateng Boateng fiel, so die "Bild" weiter, nach dem Angriff rückwärts auf eine große Vase vor dem Haus, die daraufhin zu Bruch ging. Der Täter flüchtete. Der Mittelfeldspieler, der im benachbarten Meerbusch wohnt, ließ sich im Krankenhaus Prellungen am Rücken und im Nacken behandeln, bevor er nach Hause fuhr.

"Kevin-Prince Boateng hat Strafantrag gestellt und mich beauftragt, seine Interessen zu wahren", sagte Boatengs Rechtsbeistand Prof. Dr. Klaus Bernsmann gegenüber "bild.de". Boateng war im August vom AC Mailand zu den Schalkern gewechselt. Der ghanaische Nationalspieler lebt in Meerbusch in der Nähe von Düsseldorf.